Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Barbara Barberon-Zimmermann

Polen hören

Eine musikalisch illustrierte Reise durch die Kulturgeschichte Polens von den Mythen bis in die Gegenwart. 1 CD
Cover: Polen hören
Silberfuchs Verlag, Kayhude 2010
ISBN 9783940665188
CD, 24,00 EUR

Klappentext

1 CD, 80 Minuten. Mit über 50 Musikbeispielen. Texte von Barbara Barberon-Zimmermann. Erzähler: Rolf Becker. Polen - das Land im Herzen Europas. Die einst führende Großmacht des Mittelalters und der frühen Neuzeit bringt schon früh Geistesgrößen wie Nikolaus Kopernikus hervor. Als demokratisch gesinnte Gesellschaft formuliert sie schließlich als erste in Europa eine moderne Verfassung und wird doch zerrieben zwischen den Machtinteressen der Nachbarländer. Über Jahrhunderte kämpfen polnische Künstler um den Erhalt ihrer kulturellen Identität bis zur Befreiung als souveräner Staat. Die Kulturwissenschaftlerin Barbara Barberon-Zimmermann sucht Orte der kollektiven Erinnerung auf, deren kultureller Reichtum Spiegelbild der wechselreichen Geschichte um Selbstbehauptung ist.
Der Schauspieler Rolf Becker erzählt von musikalischen Wunderkindern wie Fryderyk Chopin, erkundet Meister der polnischen Dichtkunst wie Jan Kochanowski und Adam Mickiewicz, die bildnerischen Spuren galizischer Künstler und futuristischen Visionen Stanislaw Lems. Er blickt hinter die Kulissen des Dramatikers Stanislaw Wyspianski und in das Labor Maria Sklodowska-Curies, folgt Filmkünstlern wie Andrzej Wajda und Jazzmusikern wie Krzysztof Komeda, die ihre Heimat verließen, um sie in der Ferne wiederzufinden. Die Reichtümer der polnischen Kulturgeschichte fügen sich zum Porträt eines Landes, dessen einzigartiges Erbe für Europa die lebendige Brücke zwischen einer ehrwürdigen Vergangenheit und einer ungewissen Zukunft schlägt.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.07.2010

Die politische wie die Kulturgeschichte Polens berücksichtigt dieses Hörbuch, dessen Autorin Barbara Barberon-Zimmermann sich nach Ansicht der Rezensentin Marta Kijowska auf die richtige Gewichtung ebenso wie auf das Verfassen "prägnanter" Kurztexte versteht. Staats- und Akademiegründung kommen so gleichberechtigt in diesem Geschichtsbuch vor, das sich souverän durch die tausend Jahre mit Höhe- und Tiefpunkten der polnischen Historie bewegt. Der Sprecher Rolf Becker, die Auswahl literarischer Zitate wie er Musik, überzeugen die Rezensentin ebenfalls. Als "gediegen" und "lehrreich" lobt sie dieses Projekt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Barbara Barberon-Zimmermann, geboren 1967 in Celle, studierte Soziologie, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften in Hamburg, Diplomarbeit Soziologie "Zur politisch-philosophischen Kritik des Dekonstruktivismus am Beispiel Paul de Man". 1992 - 1994 Aufbaustudiengang Sozialökonomie, ... mehr lesen
Bücher zum gleichen Themenkomplex

Andrzej Stasiuk: Der Osten. Roman

Cover: Andrzej Stasiuk. Der Osten - Roman. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2016.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2016.
Aus dem Polnischen von Renate Schmidgall. Zurück von der Reise, lauscht Andrzej Stasiuk des Nachts hinaus in die Weite: Was ist das, der Osten, dieses "Reich der Wunder",… … mehr lesen

Mordechai Strigler: Majdanek. Verloschene Lichter. Ein früher Zeitzeugenbericht vom Todeslager

Cover: Mordechai Strigler. Majdanek - Verloschene Lichter. Ein früher Zeitzeugenbericht vom Todeslager. zu Klampen Verlag, Springe, 2016.
zu Klampen Verlag, Springe 2016.
Aus dem Jiddischen von Sigrid Beisel. Mit einem Vorwort von Yechiel Szeintuch. Mordechai Strigler (1918-1998) begann kurz nach seiner Befreiung aus dem Konzentrationslager Buchenwald im April 1945, se … mehr lesen

Regina Fritz/Grzegorz Rossolinski-Liebe/Jana Starek: Alma mater antisemitica. Akademisches Milieu, Juden und Antisemitismus an den Universitäten Europas zwischen 1918 und 1939

Cover: Regina Fritz (Hg.) / Grzegorz Rossolinski-Liebe (Hg.) / Jana Starek (Hg.). Alma mater antisemitica - Akademisches Milieu, Juden und Antisemitismus an den Universitäten Europas zwischen 1918 und 1939. New Academic Press, Wien, 2016.
New Academic Press, Wien 2016.
Das universitäre Milieu der Zwischenkriegszeit war in Mitteleuropa durch Antisemitismus und antijüdische Ausschreitungen gekennzeichnet: Obwohl die meisten europäischen Staaten jüdischen Studierenden und … mehr lesen

Thomas Urban: Katyn 1940. Geschichte eines Verbrechens

Cover: Thomas Urban. Katyn 1940 - Geschichte eines Verbrechens. C. H. Beck Verlag, München, 2015.
C. H. Beck Verlag, München 2015.
Mit 11 Abbildungen und einer Karte. Katyn - der Name ist zur Chiffre für eines der abscheulichsten Verbrechen des 20. Jahrhunderts geworden. Mehr als 20 000 polnische Offiziere,… … mehr lesen

Svenja Bethke: Tanz auf Messers Schneide.. Kriminalität und Recht in den Ghettos Warschau, Litzmannstadt und Wilna

Cover: Svenja Bethke. Tanz auf Messers Schneide. - Kriminalität und Recht in den Ghettos Warschau, Litzmannstadt und Wilna. Hamburger Edition, Hamburg, 2015.
Hamburger Edition, Hamburg 2015.
Am Beispiel der Ghettos Warschau, Litzmannstadt und Wilna beschreibt Svenja Bethke, auf welche Weise die jüdischen Instanzen bemüht waren, das Recht als Instrument des Schutzes der Gemeinschaft und … mehr lesen

Archiv: Buchautoren