Baldur Oskarsson

Das platte Kaninchen

(ab 5 Jahre)
Cover: Das platte Kaninchen
Jacoby und Stuart, Berlin 2013
ISBN 9783941087170
Gebunden, 40 Seiten, 11,95 EUR

Klappentext

Aus dem Dänischen. Hund und Ratte finden ein plattgefahrenes Kaninchen. Der Hund meint, dass er das Kaninchen sogar kennt. Die beiden sind sich einig, dass es nicht schön sein kann, da so zu liegen, aber sie wissen nicht, was sie mit dem Kaninchen machen sollen. Also stehen sie erst einmal ein bisschen herum und gucken. Endlich haben sie eine Idee: Ganz vorsichtig schälen sie das platte Kaninchen vom Asphalt, nehmen es mit nach Hause und dann wird die ganze Nacht gehämmert und gezimmert. Am nächsten Morgen ist alles vorbereitet für die schönste Luftbestattung der Welt. Bárður Oskarssons Illustrationen bestechen besonders durch die Darstellung von Körperhaltung und Gesichtsausdruck der Tiere. Kindern, die im allgemeinen eine unbefangene Einstellung zu Leben und Tod haben, beantwortet dieses Buch viele Fragen, Erwachsenen wiederum gibt es die Chance, ein nicht ganz einfaches Thema anzuschneiden.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 14.11.2013

Gar nicht so makaber, wie sich der Titel anhört, sondern im Gegenteil sehr feinfühlig findet Maria Linsmann Bárður Oskarssons Tiergeschichte über das Sterben und den Tod. Leicht und philosophisch gehe der Zeichner und Autor mit dem Thema um und versetze sich mit seinen beiden Protagonisten Hund und Ratte sehr gekonnt in seine jungen Leser hinein, die noch eine ganz andere Vorstellung davon haben, was passiert, wenn jemand stirbt. Melancholie erkennt die Rezensentin nicht nur in den feinen pastellfarbenen Illustrationen, sondern im ganzen Gestus des Buches, das sie rundherum als angenehm "unverkrampft" empfindet.