Antje Wagner

Hinter dem Schlaf

Roman
Cover: Hinter dem Schlaf
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2005
ISBN 9783462036138
Gebunden, 250 Seiten, 18,90 EUR

Klappentext

Die Geschichte beginnt mit einer Verstörung: Patrick, der Hals über Kopf aufgebrochen war, nachdem ihm seine Frau Marit die Koffer vor die Tür gestellt hatte, findet sich in einem schlammverkrusteten Auto vor einer Zapfsäule wieder - und ist allein. Dabei war doch gerade noch Anne bei ihm, die mädchenhafte Forscherin, in deren Haus er die letzten Wochen gewesen und mit der er von dort weggefahren ist. Während er eine Nacht an der Tankstelle verbringt und hofft, dass Anne zu ihm zurückkehrt, erinnert er sich an die gemeinsame Zeit in der Einsamkeit. Er hat sich bei seinem Bemühen, Zugang zu ihr zu finden, merklich verändert, und er ahnt, dass diese Veränderung noch nicht abgeschlossen ist...

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 15.10.2005

Fasziniert zeigt sich Rezensent Sebastian Domsch von Antje Wagners Roman "Hinter dem Schlaf". Ein Roman, der sich seinen Ausführungen zufolge überaus verschlungen und rätselhaft gibt. Personen, die sich nicht kennen, begegnen sich, verschwinden wieder, suchen einander. Ein Biologe gerate etwa in ein Haus, das es eigentlich nicht geben dürfte, steht es doch mitten in Norddeutschland auf einem dreitausend Meter hohen Berg, umgeben von endlosen Eismassen. Die Erzählchronologie werde von Wagner in sich gefaltet zu unmöglichen Figuren, so Domsch, "die wie Treppen sind, die, in sich selbst gewunden, keinen Anfang und kein Ende haben." Ging es Wagner bisher um das Thema Grenzüberschreitungen, so sieht Domsch hier die Suche nach Identität im Vordergrund. Resümierend beschreibt er "Hinter dem Schlaf" als ein "raffiniertes Märchen für Erwachsene", "in dem Traumwelten keine eskapistische Flucht vor dem Leben sind, sondern nur eine andere Art, mit diesem konfrontiert zu werden".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet