Heike Makatsch

Keine Lieder über Liebe

Ellens Tagebuch
Cover: Keine Lieder über Liebe
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2005
ISBN 9783462036022
Gebunden, 200 Seiten, 8,90 EUR

Klappentext

Heike Makatsch erzählt in ihrem ersten Buch von einem Experiment, das so alt ist wie die Menschheit und doch immer wieder für Explosionen sorgt. Eine Dreiecksgeschichte unserer Tage. Drei Menschen treffen aufeinander: Ellen ist die Freundin von Tobias, sie leben zusammen in Berlin. Tobias ist ein angehender Regisseur und will einen Dokumentarfilm über die HANSEN BAND drehen. Sänger der Band ist sein Bruder Markus. Was Tobias nicht weiß: Ellen und Markus kennen sich besser, als Tobias glaubt.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 14.01.2006

Rezensent Oliver Fuchs ist gehörig genervt von diesem fiktiven Tagebuch von Heike Makatsch, das als Ergänzung zu "dem eher überflüssigen Film "Keine Lieder über Liebe" konzipiert ist und seiner Meinung nach besser da geblieben wäre, wo Tagebücher hingehören: in der eigenen Schublade. Inhaltlich hat das Tagebuch nicht richtig viel zu bieten, aber das Hauptproblem ist nach Fuchs Meinung der Stil. Das liegt vor allem an dem tantigen Deutsch, das hier zum Besten gegeben wird. "Gelegentlich nervt die Form sogar so, dass man beim Lesen Schwierigkeiten hat, sich auf den Inhalt zu konzentrieren. Der wäre, abseits der Liebesverwicklungen, vielleicht gar nicht mal so uninteressant."
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet