Andri Pol

Where is Japan

Cover: Where is Japan
Steidl Verlag, Göttingen 2010
ISBN 9783865219930
Gebunden, 320 Seiten, 56,00 EUR

Klappentext

Europas Auffassung von Japan ist von Klischees bestimmt, dem Japan der Tempel, der Kirschblüten, der Samurai und Geisha, des Zen. Das verklärende Bild hat mit dem gegenwärtigen Japan weniger zu tun als mit der Vorstellung des Westens von dieser scheinbar so ganz anderen Kultur. Der Fotograf Andri Pol hat die Inselkette über Jahre bereist und Bilder gesammelt, die den bekannten Japan-Ansichten die mildernden Umstände entziehen. Fasziniert und irritiert sucht Pol die japanische Realität hinter der westlichen Projektion. Und natürlich stößt auch er auf Kirschblüten und Teezeremonien, doch vor allem entdeckt er Menschen, die gelernt haben, mit Ambivalenzen zu leben, und Meister sind in der nüchternen Profanierung.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 26.07.2010

Besonders an diesem Fotoband des Reportagefotografen Andri Pol findet Nadine Barth bei weitem nicht nur das rosa Papier. Es ist vor allem die Rasanz, mit der das Buch den Betrachter Bild auf Bild mitreißt in eine unwirkliche Gegend namens Japan. Barth sieht dabei durchaus Konkretes: Menschen und Orte, mit einem Gefühl für Zwischentöne festgehalten von Pol als Teil ihrer Umgebung, wie Barth feststellt. Bilder von japanischen Obdachlosen oder die Closeups der Yakuza überraschen die Rezensentin wiederum durch pure Intensität.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet