Andreas Pflitsch, Dirk Steinhöfel

Irgendwo in der Tiefe gibt es ein Licht

Eine Erzählung über das Geheimnis der Höhlen (ab 11 Jahre)
Cover: Irgendwo in der Tiefe gibt es ein Licht
Arena Verlag, Würzburg 2014
ISBN 9783401068770
Gebunden, 48 Seiten, 19,99 EUR

Klappentext

Die beiden Geschwister Jonas und Sophie besuchen ihren Urgroßvater Elias in den USA. Der kauzige alte Mann ist Höhlenforscher und weiß alles über Höhlen: wie sie entstehen, warum Tropfsteine wachsen und welche Schätze die unterirdischen Welten bergen. Doch es gibt ein Phänomen, das Elias sein Leben lang nicht ergründen konnte: Ein geheimnisvolles Licht, tief in einer Eishöhle. Für Jonas und Sophie ist klar - gemeinsam mit ihrem Urgroßvater werden sie das Rätsel der Eishöhle lösen. Die perfekte Mischung aus Abenteuer und Wissen liefern der Illustrator Dirk Steinhöfel und der Höhlenforscher Andreas Pflitsch in diesem besonderen Sachbuch. Willkommen in den Tiefen der Erde!

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 19.09.2014

Vergnügen und Erkenntnis bekommt Harald Eggebrecht mit diesem Höhlen-Buch für Kinder und Erwachsene von Andreas Pflitsch und Dirk Steinhöfel. Wenn die beiden Autoren Jonas und Sophie mit ihrem Urgroßvater auf Höhlenerkundung schicken, fällt für den Rezensenten nicht nur jede Menge Wissen über die Entstehung von Höhlen, Höhlentypen und dergleichen mehr ab, sondern auch der Abstieg in ein Exemplar mit einem besonderen Geheimnis. Entzückt zeigt sich Eggebrecht von der einfachen, geradlinigen Erzählweise und ihrem Kontrast zu den bizarr, schön und bedrohlich zugleich wirkenden Fotos und Zeichnungen im Band.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet