Alfred Elste, Hanzi Filipic, Michael Koschat

NS-Österreich auf der Anklagebank

Anatomie eines politischen Schauprozesses im kommunistischen Slowenien
Cover: NS-Österreich auf der Anklagebank
Mohorjeva Hermagoras Verlag, Klagenfurt - Ljubljana - Wien 2000
ISBN 9783850137546
Kartoniert, 267 Seiten, 20,96 EUR

Klappentext

Mit Fotos und Dokumenten auf 36 Tafeln.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.04.2001

Der Rezensent Franz-Josef Kos enthält sich weitgehend einer Kritik über die Studie der Autoren und referiert stattdessen deren zentrale Inhalte. Es geht um das Verfahren gegen den österreichischen Nationalsozialisten Friedrich Rainer, ab 1943 Oberster Kommissar für die Operationszone "Adriatisches Küstenland", dem später im kommunistischen Slowenien der Prozess gemacht wurde. Die Schuld des Angeklagten und die Verantwortung für die unter seiner Leitung begangenen Verbrechen stellen die Autoren außer Frage, berichtet der Rezensent. Doch kritisieren sie die Instrumentalisierung des Prozesses für die Macht und Legitimation eines kommunistischen Systems. Nur knapp erwähnt wird, kritisiert Kos, eine weitere Absicht des Prozesses, nämlich die Diskreditierung der katholischen Kirche. Erschütternd findet er die im Anhang beigefügten Bilder über die deutschen Verbrechen in Jugoslawien und über den Prozess gegen den Angeklagten.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet