Vorgeblättert

John Vaillant: Der Tiger

20.09.2010. Auch Tiger sind nachtragend. John Vaillant erzählt die spannende Geschichte eines rachsüchtigen, vier Meter langen, 300 Kilo schweren und trotzdem sehr schnellen Amur-Tigers in der russischen Taiga. Lesen Sie hier Auszüge aus "Der Tiger".
John Vaillant: Der Tiger
Auf der Spur eines Menschenjägers. Ein dokumentarischer Thriller
Aus dem Amerikanischen von Dagmar Mallett

Blessing Verlag, München 2010
432 Seiten, gebunden, Euro 19,95

Erscheint am 4. Oktober 2010

Hier zur Leseprobe


Bestellen bei buecher.de

Mehr Informationen beim Blessing-Verlag

Klappentext: An einem klirrend kalten Dezembernachmittag in Sibirien wird der Wildhüter Juri Trusch zum Ort eines unglaublichen Geschehens gerufen. Im Wald hinter einer Einsiedlerhütte liegen die blutigen Überreste des Gelegenheitswilderers Markow im Schnee. Markow wurde durch eine offenbar sorgsam geplante Tat regelrecht ausgelöscht. Ein Akt der Rache - vollzogen von der blitzschnellen, vier Meter langen, 300 Kilo schweren Inkarnation eines Mythos: dem Amur-Tiger. Er ist der unbestrittene Herrscher der gewaltigen, prähistorisch anmutenden russischen Taiga.
Trusch ermittelt, dass dieses Exemplar nicht aus Hunger oder Notwehr gehandelt, sondern seinem Opfer gezielt aufgelauert hat. Ein nie dagewesener Fall. Wenig später schlägt es wieder zu. Trusch muss das Tier finden. Auf seiner Suche in der Wildnis lernt er den Tiger immer besser kennen - seine Geschichte, seine Motive, die ihn zum Menschenjäger machen, seine von erstaunlicher Intelligenz und Intuition zeugenden Handlungen. Bis es zum finalen Aufeinandertreffen der beiden Jäger kommt. Dies ist die wahre Geschichte eines Tiers und eines Menschen, in der sich eine uralte sibirische Volksweisheit auf spektakuläre Weise bestätigt: Töte einen Tiger, und du wirst selbst den Tod finden.

Zum Autor: John Vaillants Berichte über extreme Erfahrungen mit Phänomenen der Natur erschienen u.a. in National Geographic, The Atlantic und The New Yorker. Sein erstes Buch, ein Bestseller über einen sagenumwobenen Baum und den Mann, der ihn fällte, wurde 2005 mit dem Governor's Gerneral Literary Award for Non-Fiction ausgezeichnet. Er folgte Krokodilen in Indien und Vampiren in Transsylvanien, bereiste fünf Kontinente und fünf Ozeane. Vaillant lebt mit seiner Frau und seinen Kindern in Vancouver.

Leseprobe