Werner Bartens

Betrügen Lernen

Roman
Cover: Betrügen Lernen
Karl Blessing Verlag, München 2012
ISBN 9783896674654
Gebunden, 224 Seiten, 17,95 EUR

Klappentext

Alex ist Verhaltensforscher und beschäftigt sich mit dem Paarungsverhalten von Primaten. Seine Frau Clara ist Urologin und sieht berufsbedingt eindeutig zu viele nackte Männer. Er hat noch viel Liebe zu geben und sucht schüchtern ihre erogenen Zonen. Sie ist genervt von seinen Verführungsversuchen und Vorschlägen zur gemeinschaftlichen Beischlafplanung. Irgendwie lieben sie sich nach langen Ehejahren noch immer. Als seine roten Markierungen im Kalender immer spärlicher werden, entschließt er sich probeweise und um sich selbst zu beweisen, dass er's noch kann, seine Frau zu betrügen. Kongresse und Vortragsreisen scheinen genug Gelegenheit dazu zu bieten. Doch die eigenen Fantasien in die Tat umzusetzen erweist sich für Alex als sehr viel schwieriger als gedacht.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.03.2012

Oliver Jungen geht den ersten Roman von Werner Bartens ohne Bandagen an. Er macht sehr deutlich, dass ihn "Betrügen lernen" gelangweilt hat. Bartens erzähle in seinem Roman von der Ehe zwischen dem Primatenforscher Alex und der Urologin Clara, fasst der Rezensent zusammen. Alex hätte gerne öfter Sex, Clara wolle sich lieber um ihre Beziehung kümmern. Während Alex' Suche nach anderen Frauen daran scheitere, dass er sich dabei auf sein Wissen über das Balzverhalten von Affen verlasse, beginne Clara eine Affäre mit dem Heilpraktiker Raffael Steinberg, der Sexseminare anbietet. Jungen kommt das Buch vor wie ein verkleidetes Sachbuch, allerdings konnte er aus den zusammengetragenen Klischees nichts über das Betrügen lernen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter