Thor Kunkel

Ein Brief an Hanny Porter

Roman
Cover: Ein Brief an Hanny Porter
Rowohlt Verlag, Reinback 2000
ISBN 9783499226786
Paperback, 128 Seiten, 11,25 EUR

Klappentext

Hanny Porter hat es geschafft: Aus der ehemaligen Provinzschönheit ist die gutsituierte Gattin eines reichen Mannes geworden. Zu den zahlreichen Annehmlichkeiten ihres Lebens gehört auch ein Ferienhaus auf Hawaii. Als Hanny dort eintrifft, findet sie das hübsche Domizil völlig verwüstet vor. Und es gibt sogar ein Bekennerschreiben, Zeilen voller Hass. Doch das ist nur der Auftakt grauenvoller Ereignisse, die von der heilen Welt der Hanny Porter nichts übrig lassen werden...

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 06.12.2001

Der Roman des Autors Thor Kunkel, ein "Psychokrimi mit gesellschaftskritischen Absichten", wird von dem Rezensenten Michael Kohtes durchaus positiv bewertet. Der Autor arbeite mit den Erzähltricks des Kinos, er erwecke Assoziationen an schwarze Hollywoodkomödien und habe sein Material fest im Griff. Der "medial gewitzte" Autor, so Kohtes , weiß sehr gut was er in und mit seiner Prosa zeigen, erreichen und bewirken will. Das kritische Amerikabild, das der Autor zu transportieren beabsichtigt, kommt bei dem Rezensenten auch tatsächlich an, nicht als Predigt, sondern in Form von Situationsbeschreibungen eines "illusionslosen Aufklärers im Kostüm des Entertainers".