Theodor Storm

Theodor Storm: Die große Hörspiel-Edition

Pole Poppenspäler - Carsten Curator - Im Nachbarhause links - Der Schimmelreiter - Die Regentrude. 7CDs

Klappentext

7 CDs mit ungefähr sechs Stunden Laufzeit. Peitschende Winde, tosende Wellen, raue, dennoch verletzliche Menschen. Der Meister des deutschen Realismus, Theodor Storm (1817-1888), hatte ein besonderes Auge für die Landschaft und die Bewohner der norddeutschen Provinz. Wie keinem anderen gelang es ihm, deren sanfte wie dunkle Seite in seinen Novellen und Märchen einzufangen. Sei es "Der Schimmelreiter" - die düstere Geschichte um den Deichgrafen Hauke Haien -, der lieblich- traurige "Pole Poppenspäler" oder das mystisch-enthobene Märchen "Die Regentrude". Klassiker, die es in dieser Sammlung der großer Hörspiele neu zu entdecken gilt.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.06.2017

Tilman Spreckelsen scheinen Theodor Storms Novellen noch lange nicht auserzählt, auch mit vorliegender Hörspieledition nicht, da die Texte jede Menge Interpretationsraum geben, wie er meint. Für den Rezensenten schön ersichtlich beziehungsweise hörbar hier etwa an den unterschiedlichen Herangehensweisen der Adaptionen: Die einen weitgehend auktorial, ohne großes akustisches Klimbim und ganz auf Storms Fähigkeit, Atmosphäre zu schaffen setzend, wie in der Hörfassung der Novelle "Carsten Curator", die anderen von Synthesizer-Klängen untermalt und mit möglichst gegenwärtiger Sprache wie in der DDR-Radiofassung vom "Schimmelreiter". Spreckelsen gefällt klar ersteres besser, zumal wenn ein Bernhard Minetti den Carsten Curator spricht.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de