Richard Overy

Verhöre

Die NS-Elite in den Händen der Alliierten 1945
Cover: Verhöre
Propyläen Verlag, München - Berlin 2002
ISBN 9783549071632
Gebunden, 625 Seiten, 30,00 EUR

Klappentext

Nach der Kapitulation des Dritten Reiches im Mai 1945 fielen den alliierten Siegermächten führende Köpfe der NS-Elite in die Hände, darunter Göring, Speer und Heß. Zur Vorbereitung der Nürnberger Prozesse wurden sie ausgiebigen Verhören unterzogen. Der britische Historiker Richard Overy hat die Protokolle dieser Verhöre in Londoner Archiven wieder entdeckt. Sie bieten einzigartige Einblicke in das Innenleben der NS Diktatur.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.07.2003

Rezensent Henning Köhler zeigt sich recht an getan von Richard Overys Buch "Verhöre", in dem der britische Historiker neue Quellen, vor allem Protokolle von Vernehmungen mit prominenten Nazis nach deren Gefangennahme, erschließt. Overy schildere "umsichtig" den schwierigen Weg, der von Churchills Forderung, die NS-Täter ohne Verfahren zu erschießen, zur amerikanischen Vorstellung eines ordentlichen Gerichtsverfahrens zurückzulegen war. Für die alliierten Ankläger, die wenig über das Dritte Reich wussten, ergab sich nach der Kapitulation das Problem Beweissicherung, so Köhler, weswegen die Vernehmungen der Haupttäter in den Vordergrund rückte. Er hebt hervor, dass fast alle Nürnberger Angeklagten in Overys Band vertreten sind. Am ausführlichsten komme Albert Speer zu Wort, dessen Verteidigungstaktik überdeutlich werde. Als besonders interessant wertet Köhler dabei das Verhör, das um Person, Politik und Arbeitsweise Hitlers kreist.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet