Richard Hamilton

Richard Hamilton. Druckgraphik und Multiples 1939 - 2002

Richter Verlag, Winterthur 2002
ISBN 9783933807700
Gebunden, 288 Seiten, 64,00 EUR

Klappentext

Mit 310 Abbildungen, davon 258 farbig und 4 Duplex. Übersetzt von Severine Vitali. Bearbeitet von Petra Richter. Werkverzeichnis von Etienne Lullin. Mit einem Vorwort von Dieter Schwarz und Texten von Richard Hamilton und Stephen Coppel.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 26.10.2002

Dieser Band begleitet als Katalog eine Ausstellung des druckgrafischen Werks von Hamilton in Winterthur, zum achtzigsten Geburtstag des Künstlers. Ungewöhnlich, so der Rezensent Ulf Erdmann Ziegler, ist Hamilton darin, dass die Druckgrafik für ihn nicht Nebenwerk ist, sondern zentraler Ort seiner Kunst. Er produziert, indem er Vorhandenes - Bilder auch anderer Künstler - reproduziert, umwendet, auf ihre "unbewussten Implikationen" untersucht und diese im eigenen Werk ausstellt. In der eigenen Methode erweist er sich dabei, so Ziegler, als "Spezialist von Mischtechniken" in der scheinbaren Nähe zu Malerei und Fotografie. Vertreten sind in diesem Band seine populärsten Werke wie die Grafik zum "Weißen Album" der Beatles - aber auch der bei weitem unbekanntere Zyklus um "Ulysses" von James Joyce. Der Katalog liefert reichhaltiges Quellenmaterial, mit Hinweisen zu "ästhetischen und politischen Implikationen" des Werks hält er sich, stellt der Rezensent bedauernd fest, zurück.