Peter Meier-Bergfeld

Volk, begnadet für das Schöne?

Zehn Jahre Korrespondent in Österreich. Reportagen, Essays, Kommentare, Interviews
Books on demand, Norderstedt 2003
ISBN 9783833405020
Broschiert, 462 Seiten, 29,00 EUR

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.04.2004

Zwar fehlt es insgesamt an kritischer Distanz, doch gibt Peter Meier-Bergfelds "Volk, begnadet für das Schöne?" manchen Aufschluss über "Mentalität und Eigenart" der Österreicher, befindet Franz-Josef Kos, auch über ihr Verhältnis zu den deutschen Nachbarn; so etwa, wenn eine Davis-Cup-Begegnung unversehens zu einer "Revanche für Königgrätz" umgedeutet werde. Überhaupt gebe es bei allen Spannungen eine große Nähe zwischen den Staaten, das zeige schon ein Blick auf das Bildungssystem. Meier-Bergfeld bedauert allerdings, so Kos, dass diese Nähe durch den "Zwang der EU-Bestimmungen" noch vergrößert wird, dass sich die Alpenrepublik "immer mehr dem nördlichen Nachbarn angleichen" müsse. Der ehemalige Österreich-Korrespondent des "Rheinischen Merkur" versteht vor allem in seinen Reiseschilderungen zu überzeugen, die jedesmal auch historische Exkursionen darstellen, lobt Kos.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter