Peter Härtling

Verdi

Ein Roman in neun Fantasien
Cover: Verdi
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2015
ISBN 9783462048087
Gebunden, 224 Seiten, 18,99 EUR

Klappentext

Peter Härtling nähert sich dem alternden Verdi und lässt seine Fantasie schweifen. Die Geschichte beginnt auf der Höhe seines Schaffens und gleichzeitig an einem kritischen Punkt. Verdi hat mit 'Aida' einen phänomenalen Erfolg gefeiert und versucht nun etwas Neues. Mit dem Streichquartett in e-Moll und dem Requiem überrascht er sich, sein Publikum und Peppina, seine zweite Frau und engste Vertraute. Und er beginnt, sich neben der Musik um anderes zu kümmern: seinen Landsitz Sant'Agata, in dessen Umgebung er ein Krankenhaus gründet, und die Casa di Riposi dei Musici, ein Altersheim für ehemalige Musiker in Mailand. Es folgen weltberühmte Kompositionen, besonders der 'Otello' und der 'Falstaff' in der spannungsreichen Zusammenarbeit mit dem Librettisten Arrigo Boito.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 15.12.2015

Wolfgang Schreiber ist glücklich, dass sich Peter Härtling nach Mozart, Schumann und Schubert nun auch Verdi in seiner ganz eigenen Art der biografischen Einfühlung widmet. Großartig, wie poetisch Härtling Verdis Leben in einem Wechselspiel mit seinem eigenen Leben in Beziehung setzt, lobt der Kritiker, der in vielen faszinierenden Szenen erlebt, wie eigensinnig und schwierig der Komponist vor allem in seinen späten Lebensjahren war. Tief beeindruckt notiert Schreiber auch, wie virtuos der Autor Verdis Charakter durch die lakonische Sprache und die brillante Komposition des Buches heraufbeschwört. Nicht zuletzt bewundert der Kritiker die Kunst Härtlings, Klänge, Gerüche, Geräusche, Stimmungen oder Natureindrücke einzufangen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter