Otto Kapfinger

Bauen in Tirol seit 1980

Ein Führer zu 260 sehenswerten Bauten
Anton Pustet Verlag, Salzburg 2002
ISBN 9783702504366
Broschiert, 320 Seiten, 25,80 EUR

Klappentext

Herausgegeben vom Architekturforum Tirol. Die aktuelle Architekturszene in Tirol zählt zu den lebendigsten im mitteleuropäischen Raum. der Architekturführer dokumentiert diese Entwicklung erstmals mit 260 vorgestellten und über 200 erwähnten Bauten in 360 Fotografien.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 20.03.2003

"Gebrauchsfreundlich und exzellent gestaltet" findet der Rezensent Wolfgang Jean Stock den Architektur- und Reiseführer "Bauen in Tirol" von Otto Kapfinger. Berücksichtigt werden darin Gebäude nach 1980, die eine Abkehr vom "plakativen Lederhosen-Stil mit reichlich Holz" darstellen. Vorgestellt werden zum Beispiel eine Reihe von Supermärkten, entworfen von jungen Architekten, beauftragt von zeitbewussten Bauherren. Aber auch Wohnhäuser, Gewerbebauten und zahlreiche öffentliche Gebäude werden dokumentiert, deren architektonische Qualität durchaus an die Tradition Adolf Loos? anknüpft, der vor neunzig Jahren verkündete "Baue nicht malerisch. Überlasse solche Wirkung den Mauern, den Bergen und der Sonne....", schreibt der Rezensent.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 09.08.2002

Eine interessantes und gelungenes, weil "sorgfältig recherchiertes und gestaltetes" Buch ist dieser Band über Architektur in Tirol, die in den letzten Jahren nach Ansicht der Rezensentin Gabriele Reiterer eine bemerkenswerte Entwicklung durchlaufen hat. Dabei hat sich zwar keine spezielle "regionale architektonische Identität" herausgebildet, dafür aber eine große Vielfalt auf "hohem Niveau" und eine produktive Heterogenität. Den Grund dafür sieht die Rezensentin in der wachsenden Akzeptanz zeitgenössischer Architektur, die sich in einem "fruchtbaren Spannungsfeld von Regionalismus und Internationalität" entwickelt hat.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet