Nelson Rodrigues

Goooooool!

Brasilianer zu sein ist das Größte
Cover: Goooooool!
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2006
ISBN 9783518457672
Kartoniert, 176 Seiten, 7,00 EUR

Klappentext

Aus dem brasilianischen Portugiesisch und mit einem Nachwort von Henry Thorau. Goooooool! brüllen brasilianische Fans, wenn ihre Mannschaft ein Tor erzielt, und Goooooool! heißt auch die Sammlung von Fußballchroniken, mit denen Nelson Rodrigues in den 1950er bis 1970er Jahren in Brasiliens Tageszeitungen für Aufsehen sorgte. Rhythmus, Esprit, Anarchie - all das, was die nördliche Hemisphäre am Sambafußball so liebt, findet sich in diesen temporeichen Kabinettstückchen auf unterhaltsamste Weise wieder. Rodrigues mischt Fakten mit Fiktion, Spielerisches mit Nationalem; es geht um Zahnlücken, Analphabetismus, krumme Beine und das'gesunde Volksempfinden'. Auch wer sich nicht im mindesten für Abseitsregeln interessiert, kann sich mit Goooooool! bestens amüsieren - nicht umsonst gilt Rodrigues als Brasiliens bedeutendster Dramatiker.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 06.05.2006

Durchaus interessant, aber insgesamt eher mittelmäßig erscheint Alexander Leopold dieser Sammelband mit Fußballkolumnen des 1980 verstorbenen brasilianischen Dramatikers Nelson Rodrigues. Die Kolumnen, die Rodrigues ab 1955 für die Zeitschrift Manchete Esportiva und später für die Zeitung O Globo verfasste, findet Leopold bisweilen "feurig", oft aber auch "übersprudelnd patriotisch". Riesenbegeisterung lösen die zwischen Fiktion und Reportage angesiedelten Texte bei ihm jedenfalls nicht aus. Sein Fazit: "mal witzig, mal auch ein wenig öd."
Stichwörter