Mireille Makampe

Der Wille meines Vaters geschehe

Eine Frau aus Kamerun erzählt ihr Leben
Cover: Der Wille meines Vaters geschehe
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2000
ISBN 9783455113457
                         , 256 Seiten, 18,41 EUR

Klappentext

Aus dem französischen Manuskript übersetzt von Ursula Krebs. Eine junge Frau aus Kamerun erzählt ihre Geschichte, die in ihrer Jugend in den achtziger Jahren beginnt und in ihr heutiges Leben als Lehrerin und allein erziehende Mutter eines elfjährigen Mädchens mündet. Dazwischen liegen Jahre, in denen die herrschenden Normen sie fast ersticken und sie darum kämpft, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 03.11.2001

Einen ziemlich spannenden Einblick in das in afrikanischen Gesellschaften oft "durchaus reale Paralleluniversum der Geister und der Magie" bietet dieses Buch nach Ansicht der Rezensenten mit dem Kürzel as. Außerdem findet er, dass die Autorin die "Spannung zwischen unterschiedlichen Systemen und Wertvorstellungen", die sich durch schwarzafrikanische Gesellschaften zieht, sehr anschaulich und differenziert dargestellt wird. Obwohl die Protagonistin des Romans eher negative Erfahrungen mit dieser spirituellen Welt macht, sieht der Rezensent das Thema weder "reißerisch" noch "herabsetzend" behandelt.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet