Michael Gehler

Österreichs Außenpolitik der Zweiten Republik

Von der alliierten Besatzung bis zum Europa des 21. Jahrhunderts. Zwei Bände
Cover: Österreichs Außenpolitik der Zweiten Republik
Studien Verlag, Innsbruck 2005
ISBN 9783706514149
Gebunden, 1292 Seiten, 144,90 EUR

Klappentext

Das Buch ist die erste Gesamtdarstellung der österreichischen Außenpolitik von 1945 bis 1995! Mit dem Beitritt zur Europäischen Union fand die historisch-politische Entwicklung Österreichs nach 1945 einen vorläufigen Abschluss. Mit diesem Datum ist neben dem Jahr 1955 eine weitere Zäsur in der Geschichte des Landes gegeben, die Anlass gibt, auf sie zurückzublicken, diese zu reflektieren und Bilanz zu ziehen.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 27.12.2005

Beeindruckt zeigt sich Christian Jostmann von dieser Gesamtdarstellung der österreichischen Außenpolitik von 1945 bis heute, die der Innsbrucker Zeithistoriker Michael Gehler vorgelegt hat. Er sieht darin die "bis dato umfassendste Einführung" in das Handeln eines wichtigen, aber zuweilen unberechenbaren Akteurs auf der europäischen Bühne. Gehlers Stil lobt er als "erfrischend". Die Darstellung sei "gewürzt mit ebenso pointierten wie unabhängigen Urteilen". So komme trotz der Länge beim Lesen selten Langeweile auf. Jostmann teilt Gehlers Ansichten weitgehend, etwa wenn dieser erklärt, Österreich sei derzeit zu sehr mit sich selbst beschäftigt, um auf die neuen politischen Konstellationen in Europa angemessen zu reagieren. Das einzige Manko des Buches erblickt Jostmann darin, dass es "für den Hausgebrauch sicherlich zu detailliert (und zu teuer!)" ist.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet