Melanie Raabe

Die Falle

Roman
Cover: Die Falle
btb, München 2015
ISBN 9783442754915
Gebunden, 352 Seiten, 19,99 EUR

Klappentext

Die bekannte Romanautorin Linda Conrads, 38, ist ihren Fans und der Presse ein Rätsel. Seit gut elf Jahren hat sie keinen Fuß mehr über die Schwelle ihrer Villa am Starnberger See gesetzt. Trotz ihrer Probleme ist Linda höchst erfolgreich. Dass sie darüber hinaus eine schreckliche Erinnerung aus der Vergangenheit quält, wissen nur wenige. Vor vielen Jahren hat Linda ihre jüngere Schwester Anna in einem Blutbad vorgefunden - und den Mörder flüchten sehen. Das Gesicht des Mörders verfolgt sie bis in ihre Träume. Deshalb ist es ein ungeheurer Schock für sie, als sie genau dieses Gesicht eines Tages über ihren Fernseher flimmern sieht. Grund genug für Linda, einen perfiden Plan zu schmieden - sie wird den vermeintlichen Mörder in eine Falle locken. Doch was ist damals in der Tatnacht tatsächlich passiert?

Rezensionsnotiz zu Die Welt, 13.06.2015

Für die Sensation unter den aktuellen deutschen Romanen hält Elmar Krekeler "Die Falle". Soghaft sei der Psychothriller um eine zurückgezogen lebende Schriftstellerin, den lange zurückliegenden, aber traumatischen Mord an ihrer Schwester und das nun anstehende erste Interview seit vielen Jahren. Schnitte und Cliffhanger seien gelungen und trügen zur Spannung bei, findet der Rezensent, streicht aber zugleich das "Rehkitzhafte" der Prosa heraus: "Herrlich naive Sachen" würde die Autorin Melanie Raabe mitunter formulieren. Mit dieser Mischung aus Sog und Charme erklärt sich Krekeler den großen, auch internationalen Erfolg des Buches, dessen Filmrechte bereits verkauft worden waren, bevor "Die Falle" überhaupt erschienen sei.