Mathijs Deen

Unter den Menschen

Roman
Cover: Unter den Menschen
Marebuchverlag, Hamburg 2019
ISBN 9783866482807
Gebunden, 192 Seiten, 20,00 EUR

Klappentext

Aus dem Niederländischen von Andreas Ecke. Seit dem Unfalltod seiner Eltern wohnt Jan allein auf dem Hof am Rande der Nordsee, das Leben geht seinen Gang, aber die Einsamkeit nagt an ihm. Ein bisschen Gesellschaft wäre schön, eine Frau, Gespräche, Sex, vielleicht sogar eine eigene Familie? Jan gibt eine Anzeige auf und erhält Antwort von Wil. Wil jedoch, so stellt sich heraus, verfolgt einen ganz eigenen Plan - sie sucht keine Liebe, sondern Ruhe vom Stadtleben und von den Enttäuschungen der Vergangenheit. Ihre einzige Bedingung lautet: Von dem Haus, in dem sie künftig leben wird, muss sie das Meer sehen können. Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, versuchen zusammenzufinden. Kann das gut gehen?

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 01.08.2019

Richtig gute Literatur ist das, befindet Rezensentin Kristina Maidt-Zinke über Mathijs Deens im niederländischen Original zuerst 1997 erschienenen Roman. Dass der Leser beim Klappentext sofort an "Bauer sucht Frau" und jede Menge Klischees denkt, schadet nichts, meint sie, schließlich weiß der Autor was er tut, und die peinliche Doku-Soap gab es 1997 auch noch nicht. Den Roman hält die Rezensentin für ein kleines Juwel, weil er mit schöner Lakonie und atmosphärisch dicht das Landleben einfängt und seine per Kontakanzeige angebahnte Beziehungsgeschichte so diskret, amüsant und liebevoll erzählt, wie nur möglich. Was dabei an Existenziellem, an Hemmungen, Verletzungen und Störungen aller Art ans Licht kommt, geht auf keine Kuhhaut, erklärt Maidt-Zinke.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Deutschlandfunk, 15.03.2019

Birgit Koß fühlt sich an "Bauer sucht Frau" erinnert mit Mathijs Deens kleinem Roman. Doch die Langsamkeit der Geschichte um ein die Annäherungsversuche eines spröden Paares hinterm Deich scheint ihr ungleich ehrlicher und atmosphärischer, getragen von Lakonie und bleibenden Bildern. Wie der Autor die Abgründe, Verletzlichkeiten und Sehnsüchte seiner um ein Miteinander ringenden Figuren auslotet, wie er dazu die karge Landschaft beschreibt, Weite und Einsamkeit, und alles in einen großen Spannungsbogen fasst, hat Koß beeindruckt.

Themengebiete