Markus Weber

Das ist Deutschland... und es gehört uns allen

Juden zwischen Akzeptanz und Verfolgung im Kurort Bad Harzburg
Cover: Das ist Deutschland... und es gehört uns allen
Appellhans Verlag, Braunschweig 2016
ISBN 9783944939193
Gebunden, 288 Seiten, 19,80 EUR

Klappentext

Das vorliegende Werk bildet über die Geschichtserzählung hinaus einen Ort der Bewahrung jüdischer Vergangenheit. Die Fülle der hier präsentierten Dokumente und Bilder gibt Auskunft von einem jüdischen Leben in dem Kurort Bad Harzburg, das nicht nur vergangen ist, sondern dessen Zeugnisse im Stadtbild weitestgehend verschwunden sind. Darstellung und Dokumentation formen somit den einzigartigen Fundus einer Überlieferung, die dem Vergessen und Verdrängen entrissen wird.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.07.2017

Verdienstvoll findet Sebastian Weitkamp, was der Geschichtslehrer Markus Weber zu Antisemitismus und Judenverfolgung in Bad Harzburg zusammengetragen hat. Interessant sei der Kurort, meint der Rezensent, weil er - im Gegensatz zu anderen Kurbädern - anfangs nicht auf den typischen Bäder-Antisemitismus setzte, mit dem sich Hoteliers gern um eine deutsch-nationale Kundschaft bemühte. Doch Ende der zwanziger Jahre war es auch in Bad Harzburg mit der Liberalität vorbei, lernt der Rezensent, Diffamierung und Verfolgung nahmen auch hier ihren Lauf. Weitkamp lobt den Autor für die umfangreichen Recherchen, hätte sich aber eine weniger spröde Darstellung gewünscht - und auf den Bildern vielleicht auch mal ein paar Menschen.