Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Mark Terkessidis

Die Banalität des Rassismus

Migranten zweier Generationen entwickeln eine neue Perspektive
Cover: Die Banalität des Rassismus
Transcript Verlag, Bielefeld 2004
ISBN 9783899422634
Kartoniert, 226 Seiten, 23,80 EUR

Klappentext

Beim Thema Rassismus denkt man hierzulande an jugendliche Gewalttäter oder unverbesserliche Neonazis. Doch die meisten Einwanderer haben mit Extremismus kaum eigene Erfahrungen. Was sie kennen, sind permanente, kleine Erlebnisse, in denen ihnen klar gemacht wird, dass sie keine Deutschen sind und dass sie woanders hingehören. In diesem Buch geben Migranten zweiter Generation Auskunft über diesen ganz banalen Rassismus. Sie erzählen, warum für sie Fragen wie "Woher kommen Sie?" oder "Sie sprechen aber gut Deutsch!" nicht nur naive Neugierde oder freundliches Lob bedeuten. Rassismus ist eben der Apparat, der Menschen systematisch zu "Fremden" macht.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.04.2005

Ein Kompliment ganz besonderer Art macht Dietmar Dath Mark Terkessidis' Monografie zur "Die Banalität des Rassismus": Für gewöhnlich seien Bücher wie dieses Übersetzungen aus dem Französischen oder Englischen. Terkessidis geht der Alltäglichkeit der rassistischen Diskriminierung nach. Dabei setzt er bei der Begriffsbildung an, mit der Fremd-Sein erfasst wird. Dem folgt ein den Erfahrungen der/des Fremden gewidmeter Teil, der sich, wie der Titel verspricht, gerade der Normalität der "rhetorisch-psychologischen" Ausgrenzung widmet. "Ein paar kleine Einwände", die er erheben könnte, erhebt Dath nicht. Er verweist nur darauf, dass der Grad an sozialer Aufgeklärtheit, den Terkessidis den Deutschen unterstellt, durch alltagspraktische Erlebnisse "in einem Mediengroßbetrieb oder an einer naturwissenschaftlichen Universitätsfakultät" rasch relativiert werden könnte. Fazit: Ein Handbüchlein zur diskursiven Selbstverteidigung, oder doch zumindest eine gewichtige Vorstudie dazu.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mark Terkessidis, geboren 1966, ist Psychologe und freier Journalist, u.a. für Die Zeit, die tageszeitung, Spex, Texte zur Kunst und WDR. mehr lesen
Weitere Bücher von Mark Terkessidis

Tom Holert/Mark Terkessidis: Fliehkraft. Gesellschaft in Bewegung. Von Migranten und Touristen

Cover: Tom Holert / Mark Terkessidis. Fliehkraft - Gesellschaft in Bewegung. Von Migranten und Touristen. Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln, 2006.
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2006.
Die Menschheit ist in Bewegung. Grenzüberschreitend. Der Druck der Migration, notiert die Süddeutsche Zeitung, wird das Thema dieses Jahrhunderts werden. Zur gleichen Zeit steigt der Tourismus zum … mehr lesen

Tom Holert/Mark Terkessidis: Entsichert. Krieg als Massenkultur im 21. Jahrhundert

Cover: Tom Holert / Mark Terkessidis. Entsichert - Krieg als Massenkultur im 21. Jahrhundert. Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln, 2002.
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2002.
Seit einiger Zeit hat der Krieg auch unseren scheinbar so friedlichen Alltag erobert, zumindest was die Sprache und die Medien betrifft. Wie sollen wir dieses symbolische und reale… … mehr lesen

Alle Bücher von Mark Terkessidis


Bücher zum gleichen Themenkomplex

Ta-Nehisi Coates: Zwischen mir und der Welt.

Cover: Ta-Nehisi Coates. Zwischen mir und der Welt. Hanser Berlin, Berlin, 2016.
Hanser Berlin, Berlin 2016.
Aus dem Amerikanischen von von Miriam Mandelkow. Wenn in den USA schwarze Teenager von Polizisten ermordet werden, ist das nur ein Problem von individueller Verfehlung? Nein, denn rassistische… … mehr lesen

Ryan Gattis: In den Straßen die Wut. Thriller

Cover: Ryan Gattis. In den Straßen die Wut - Thriller. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg, 2016.
Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2016.
Aus dem Englischen von Ingo Herzke. Sechs Tage im Jahr 1992. Polizisten misshandeln einen schwarzen Bürger und Los Angeles explodiert. Plünderungen, überall brennt es; ein Bürgerkrieg mitten im… … mehr lesen

Düzen Tekkal: Deutschland ist bedroht. Warum wir unsere Werte jetzt verteidigen müssen

Cover: Düzen Tekkal. Deutschland ist bedroht - Warum wir unsere Werte jetzt verteidigen müssen. Berlin Verlag, Berlin, 2016.
Berlin Verlag, Berlin 2016.
"Krieg macht ehrlich", ist das Motto von Düzen Tekkal. Als deutsche Jesidin hat sie 2014 den Genozid an ihrem Volk im Nordirak mitangesehen. Tekkals Analyse zielt nicht nur… … mehr lesen

Britta Waldschmidt-Nelson: Malcolm X. Der schwarze Revolutionär. Eine Biografie

Cover: Britta Waldschmidt-Nelson. Malcolm X - Der schwarze Revolutionär. Eine Biografie. C. H. Beck Verlag, München, 2015.
C. H. Beck Verlag, München 2015.
Bis heute werden die USA in regelmäßigen Abständen von Rassenunruhen erschüttert - ein Phänomen, das ohne die lange Geschichte des amerikanischen Rassismus nicht zu verstehen ist. Wohl kein… … mehr lesen

Greg Iles: Natchez Burning. Thriller

Cover: Greg Iles. Natchez Burning - Thriller. Rütten und Loening, Berlin, 2015.
Rütten und Loening, Berlin 2015.
Aus dem Englischen von Ulrike Seeberger. Penn Cage, Bürgermeister von Natchez, Mississippi, hat eigentlich vor, endlich zu heiraten. Da kommt ein Konflikt wieder ans Tageslicht, der seine Stadt… … mehr lesen

Archiv: Buchautoren