Weiterleitung zu einzigem Ergebnis

Marcel Proust

Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Band 7: Die wiedergefundene Zeit. 15 CDs
Cover: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit
DHV - Der Hörverlag, München 2010
ISBN 9783867174220
CD, 99,00 EUR

Klappentext

15 CDs mit circa 19 Stunden Laufzeit. Vollständige Lesung von Peter Matic. Ein letztes Mal versammeln sich die Figuren Prousts zum Ball, und nun erweisen sich Schönheit und Ruhm als flüchtige Güter. Vergänglichkeit ist das Thema des Finales. Im Erinnern und in der Kunst besteht für die Dauer weniger glücklicher Momente die Möglichkeit, diese verlorene Zeit wiederzufinden.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 20.10.2010

Vorsicht akute Suchtgefahr!, warnt uns Christiane Zintzen dieses Proust-Hörgenuss, eingelesen von Peter Matic. Auch weil Zintzen die "Suche nach der verlorenen Zeit" zu den bekanntesten nicht gelesenen Werken der Weltliteratur zählt, kommt ihr die diskrete Meisterschaft Peter Matic' im Umgang mit der Proustschen Syntax mehr als gelegen. Doch auch als "Steigeisen" zum Einstieg in das Mammutwerk scheint ihr das nun abgeschlossene, insgesamt 156 Stunden umfassende CD-Paket geeignet. Retour bekommt die Rezensentin, so im gerade ausgelieferten letzten Teil der "Wiedergefundenen Zeit" (19 Stunden), ein erstaunlich selbstironisches Sittenbild der Pariser Aristokratie um 1914. Also auf zum Zeitverlust mit dieser Edition!

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.10.2010

"Prächtig", "aristokratisch" - Wolfgang Schneider findet kaum Worte, um seine Begeisterung für dieses von Peter Matic eingelesene Hörbuch zu Marcel Prousts Roman "Die wiedergefundene Zeit" zu beschreiben. In diesem Band, der das "bedeutendste Hörbuchprojekt der letzten Jahre" beschließe, zeige Matic alle Facetten rezitierenden Könnens: Prousts Ausbrüche zwischen "Distinktion und Dekadenz" bringe er genau auf den Punkt, "individuelle Sprachmanieren" werden treffend wiedergegeben, und immer wieder erzeuge Matic eine strahlende Komik. Einzig Prousts parodistische Passagen von "schwülstigen Beschreibungsorgien" findet der Rezensent zu "trocken" vorgelesen. Nichtsdestotrotz erhofft sich Schneider für dieses imposante, 160 Stunden dauernde Hörwerk die verdiente Resonanz.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 24.08.2010

Feierlich vermeldet Alexander Kissler den Abschluss der Hörbuchfassung von Marcel Prousts "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit", sage und schreibe 156 Stunden und 20 Minuten auf 128 CDs (Die "Wiedergefundene Zeit" allein bringt es auf neunzehn Stunden auf 15 CDs). Dabei würdigt er Peter Matic, der dieses monumentale Werk über die Zeit vor dem Hintergrund des Ersten Weltkrieges eingelesen hat, für seine Genauigkeit und, angesichts der enorm verschachtelten Sätze Prousts, für seine bewunderungswürdig konzentrierte Vortragsart. Kissler demonstriert dies anhand eines langen Satzes, indem er sämtliche Lesepausen mitnotiert, und er freut sich an der "noblen Geschmeidigkeit", mit der Matic liest. Und so findet der begeisterte Rezensent, dass diese Hörbuchfassung dem großen Roman über die "verlorene Zeit" wunderbar gerecht wird.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de