Laurence Sterne

Leben und Ansichten von Tristram Shandy, Gentleman

9 CDs
Cover: Leben und Ansichten von Tristram Shandy, Gentleman
DHV - Der Hörverlag, München 2015
ISBN 9783844519433
CD, 39,99 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Michael Walter. Regie: Karl Bruckmaier. Gelesen von Stefan Merki, Peter Fricke, Anna Drexler, Katja Bürkle, Hans Kremer, Peter Veit, Wolfgang Hinze, Bibiana Beglau. Laufzeit: ca. 456 Minuten. Dieses Buch beginnt mit der liebevoll und langwierig geschilderten Zeugung Tristram Shandys und endet vier Jahre vor dessen Geburt - der Rest sind Abschweifungen: Es geht hier um das Aufziehen von Uhren, die Bedeutung von Vornamen, von Nasen und Brüsten, um Festungsbau, Beschneidung, Hebammen, Ärzte, die Liebe, Witwen, den gerechten Krieg, Verwundungen, Zangengeburt, Knopflöcher, Schlüssellöcher und vieles mehr, was auch heutige Hörer interessieren dürfte. Vor allem wenn es so charmant, klug und lustig daherkommt wie dieses Meisterwerk der englischen Literatur, das wie fürs Hören gemacht ist.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 01.12.2015

Rezensent Jens Bisky hätte nicht damit gerechnet, dass ein Hörspiel zu Tristram Shandy so gut gelingen kann. Aber Regisseur Karl Bruckmayer weiß genau, was er tut, versichert der Kritiker, der staunt, wie hier gestrichene Seiten durch Reißgeräusche intoniert werden, mit Mikrofonen Rückkopplungen erzeugt werden oder Hörerfragen eingebunden werden. Auch die Leistung des Sprecherensembles ist lebensnahe und grandios, lobt der Rezensent. Dazu die Übersetzung von Michael Walter und die Musik von Robert Coyne, Chris Cutler und Robert Forster - für den Kritiker ist dieses Hörspiel ein Ereignis.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.11.2015

Mehr als eine Ahnung von dem Gesamtereignis eines literarischen Meisterwerks bekommt Rezensent Wolfgang Schneider mit dieser Hörspieladaption von Laurence Sternes Roman. Die paar Kürzungen, die der Rezensent hinnehmen muss, ebenso die ihn wenig beeindruckende musikalische Untermalung, kann Schneider verkraften angesichts einer laut Rezensent mit vollen Händen aus dem Reichtum der akustischen Möglichkeiten schöpfenden Fassung von Regisseur Karl Bruckmaier und begnadeten Sprechern wie Peter Fricke, Helmut Stange oder Helga Fellerer. Zu einem Fest der Zweideutigkeiten machen diese den Text im Verbund mit kommentierenden Historikern und Theologen, findet Schneider. Groteske Geschichten, Lebensweisheiten und Ausführungen über Nasenformen kommen laut Rezensent mittels akustischer Verfremdung gut zur Geltung und bringen einen der verspieltesten Romane der Weltliteratur kongenial zu Gehör.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 26.11.2015

Rezensent Alexander Cammann findet kaum genug Worte, um Karl Bruckmaiers Hörspiel-Inszenierung von Laurence Sternes "Leben und Ansichten von Tristram Shandy" zu loben. Einfach grandios erscheint dem Kritiker diese auf der brillanten Übersetzung von Michael Walter beruhende Version, die nicht nur in Sterns wilde und skurrile Welt entführe, sondern zugleich ein sehr modernes Meisterwerk sei. Allein Bruckmaiers Ideen, etwa das Streichen eines Kapitels durch das Rausreißen einer Seite ertönen zu lassen oder einen Leser und eine Leserin als neue Figuren kommentierend in das Werk eingreifen zu lassen, findet der Kritiker großartig. Neben der exzellenten Leistung der Sprecher lobt Cammann nicht zuletzt die Kompositionen von Robert Forster, Robert Coyne und Chris Cutler.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet