Kader Abdolah

Die Krähe

Novelle
Cover: Die Krähe
Arche Verlag, Zürich 2015
ISBN 9783716027189
Gebunden, 128 Seiten, 12,00 EUR

Klappentext

Aus dem Niederländischen von Christiane Kuby. In Kader Abdolahs Geschichte über das Schicksal eines iranischen Flüchtlings begleitet die Krähe den Schriftsteller Refiq Foad, der als politisch Verfolgter seine iranische Heimat verlassen muss und in Amsterdam um Asyl bittet. Sie sitzt auf einem Baum im Garten des Hauses von Anne Frank und sieht, wie der Fremde Gedichte und Romane liest, um die niederländische Sprache zu lernen. Wie er in einer Kaffeefabrik am Fließband steht und sich stets danach sehnt, als Schriftsteller Erfolg zu haben. Sie beobachtet, wie Refiq es schafft, einen eigenen Kaffeeladen aufzumachen und seine Familie aus dem Iran zu holen. Und nur sie weiß von seinem großen Traum: dass irgendwann die niederländische Königin zu ihm kommt und sagt: 'Ich habe Ihr Buch gelesen.'

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.01.2016

Anja Hirsch liest mit großer Bewunderung diese Novelle, in der Kader Abdolah sehr persönlich, jedoch aus der Sicht einer Krähe seine Geschichte erzählt: Die Geschichte eines aus dem Iran geflohenes Mannes, der in den Niederlanden zum Schriftsteller wird. Unglaublich kraftvoll findet sie Abdolahs Erzählen, das ebenso aus dem eigenen Leben wie der Poesie des Orients schöpft. Schon den ersten Satz voll "bescheidener Entschiedenheit" schlägt sie in den Bann: "Leser! Ich bin Kaffeemakler und wohne an der Lauriergracht 37." So verschafft man sich Gehör!
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter

Themengebiete