Joachim Zelter

Wiedersehen

Novelle
Cover: Wiedersehen
Klöpfer und Meyer Verlag, Tübingen 2015
ISBN 9783863514006
Gebunden, 128 Seiten, 18,00 EUR

Klappentext

Joachim Zelter zeichnet eine grotesk-aufschreckende Vision von Schule und Gesellschaft: zwischen Casting- und Samstagabendshow, zwischen Zirkus, Varieté, Panoptikum. Eine "schöne neue Welt", die in ersten Anzeichen bereits heute schon Wirklichkeit ist.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 29.07.2015

Beatrice Eichmann-Leutenegger weiß nicht recht, was Joachim Zelter hier vorlegt - Farce, Parodie, Satire? Die Geschichte über einen ehemaligen Musterschüler und seinen Lehrer, der zu einem im Fiasko endenden Stelldichein bittet, scheint ihr bittere Erkenntnisse aus dem Fegefeuer der Eitelkeiten zu bergen. Entschlossen keine vorschnellen Einordnungen vorzunehmen, genießt die Rezensentin die Offenheit des Lesestücks, seine geistreiche Rhetorik und verschrobenen Figuren. Dass Zelter zu früh auf die Schlusspointe hindeutet, findet sie allerdings schade.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 13.07.2015

Auch wenn Joachim Zelter seine Novelle über ein ungewöhnliches Lehrer-Schüler Verhältnis und dessen Nachleben eher unglücklich enden lässt, hat Ulrich Rüdenauer Vergnügen daran. Der humoristisch-ironische Ton, die bis zur Kenntlichkeit überzeichneten Charaktere sowie Zelters sich in der Geschichte niederschlagenden Freud-Lektüren machen den Text für Rüdenauer zur großartigen, vom Autor raffiniert und pointiert arrangierten Satire.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet