Jehuda Amichai

Jerusalem-Gedichte

Pendo Verlag, Zürich 2000
ISBN 9783858423559
gebunden, 104 Seiten, 14,32 EUR

Klappentext

Aus dem Hebräischen von Lydia und Paulus Böhmer.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 11.05.2000

Als den wichtigsten zeitgenössischen Lyriker Israels preist Kurt Kreiler Jehuda Amichai, dessen "Jerusalem-Gedichten" die Übersetzer Lydia und Paulus Böhmer "kongenial Stimme verliehen" haben. Der vorliegende Gedichtband handele von der Stadt Jerusalem, die dem Autor geteilt fast lieber war als heute, so sehr er auch weiß, daß sie sich nicht teilen läßt. Aber der Gedichtband ist "kein poetischer Reiseführer", warnt Kreiler, mit dem sich das heutige Jerusalem durchstreifen lasse. Die Stadt diene als Mantel, als zweite Haut, die sich der Autor überstreife, um die verschiedenen Aggregatzustände dieses historischen und kulturellen Urgesteins sichtbar werden zu lassen.
Stichwörter