Jan-Uwe Rogge

Der große Erziehungsberater

Von der Geburt bis zum Beginn der Pubertät
Cover: Der große Erziehungsberater
Rowohlt Verlag, Reinbek 2003
ISBN 9783498057602
Gebunden, 431 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Seit Jahrzehnten schreibt Jan-Uwe Rogge über den Alltag in unseren Familien, Kindergärten und Schulen. Jetzt fasst er die wichtigsten Grundlagen seiner Arbeit in einem Erziehungshandbuch zusammen. Das Buch berät Eltern bei der Entwicklung ihrer Kinder - von der Geburt bis hin zum 12. Lebensjahr, dem Beginn der Pubertät. Mit vielen anschaulichen Beispielen und unter Einbeziehung des neuesten pädagogischen Wissensstandes wird Eltern geholfen, die eigenen Kinder besser zu verstehen, sie zu lieben und zu akzeptieren. Der "Große Erziehungsberater" enthält keine Patentrezepte, sondern versetzt Eltern auf unterhaltsame und anschauliche Weise in die Lage, die Entwicklung ihrer Kinder fördernd zu begleiten - auf dem Weg in ein erfolgreiches, glückliches Leben

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 17.02.2004

Es ist ein Dilemma mit den Erziehungsberatern, klagt Kathrin Kommerell: einerseits könne es gar keine fertigen Erziehungsrezepte geben, das wisse auch jeder Erziehungsratgeberautor, weshalb solche Erziehungsratgeber bei verunsicherten Eltern oft nur zur weiteren Verkrampfung beitrage. Andererseits könne nur ein Erziehungsratgeber seine eigene Entbehrlichkeit vermitteln, und eben dieses versucht Jan-Uwe Rogge auf sympathische Weise, findet Kommerell. Er liefere einen guten Überblick über Entwicklungsphasen der Kinder, gebe viele (manchmal zu konstruiert wirkende) Fallbeispiele und verweise immer wieder auf die Gelassenheit und den Humor, die nötig seien, um mit Konfliktsituationen umgehen zu können. Denn bestimmte Probleme sind gar keine, versichert Kommerell, sondern nur Experimentierphasen und Umwege, die Kinder nehmen, frei nach dem Motto: Umwege erweitern die Ortskenntnis. In Sachen Humor und Gelassenheit möchte die Rezensentin jedoch unbedingt den Klassiker von Axel Hacke "Der kleine Erziehungsberater" empfehlen: der habe doch noch mehr Humor.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet