Tom Hodgkinson

Leitfaden für faule Eltern

Cover: Leitfaden für faule Eltern
Rogner und Bernhard Verlag, Berlin 2009
ISBN 9783807710471
Gebunden, 316 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Heike Steffen. Kindererziehung gilt als mühselig, kompliziert und teuer. Straffe Stundenpläne, Leistungstests, teure Freizeitaktivitäten und jede Menge Kommerz bringen schon früh eine ungesunde Dosis Stress und Arbeitsethos in das Leben unserer Kinder. Zugleich haben die angestrengten Eltern paradoxerweise das Gefühl, dass sie noch mehr leisten müssten, um die Last der Elternschaft schultern und ihren Kindern etwas bieten zu können. Aber wo sind Kreativität, Spiel und Selbstvertrauen geblieben? In seinem Erziehungsratgeber der anderen Art zeigt Tom Hodgkinson neue Wege zu einer lustvollen Erziehung auf. Unabhängige Kinder und glückliche Eltern, darauf kommt es ihm an.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.05.2009

Restlos begeistert ist Christian Geyer von diesem Erziehungsbuch von Tom Hodgkinson, entlastet er doch von dem schrecklichen Gefühl, alles falsch zu machen. Er hat das Buch nach eigenen Angaben "in einem Zug" durchgelesen und ihm die beruhigende Nachricht entnommen, dass man das Richtige tut, wenn man nur nicht "zuviel macht" in der Kindererziehung. Der Autor der Bestseller-Ratgeber "Anleitung zum Müßiggang" und "Die Kunst frei zu sein" gebe einem auch hier wieder viele Augen öffnende Hinweise und sorge für frischen Wind in den durch Erziehungsbücher verwirrten Köpfen, schwärmt der Rezensent. Denn laut Hodgkinson seien es ganz einfache Sachen, die Kindern gut tun: Als Eltern das eigene Leben leben, ohne sich für die Kinder aufzuopfern, ihnen Zeit schenken, wo sie sie fordern und ihnen ansonsten die Freiheit geben, die sie brauchen, fasst Geyer zustimmend zusammen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet