Jan Tilman Schwab

Fußball im Film

Lexikon des Fußballfilms
Belleville Verlag, München 2006
ISBN 9783936298062
Gebunden, 1100 Seiten, 98,00 EUR

Klappentext

In Zusammenarbeit mit dem Filmmuseum Berlin. Fußball und Film in ihren kommerziellen Spielarten weisen große Parallelen auf. Beide sind Teil der Unterhaltungsindustrie, und beide die auf ihrem Sektor konkurrenzlos führenden. Beide sind kollektive Anstrengungen, gelingen zumeist nur als Teamwork. Beide haben die Bewegung als zentrales Moment und beide vermögen beim Betrachtenden starke Emotionen auszulösen. Die ersten bewegten Bilder, die ein offizielles Fußballspiel dokumentieren, entstanden 1898 bei einem Spiel der Blackburn Rovers gegen West Bromwich. Dieser erste, im National Film and Television Archive des British Film Institute erhaltene Fußballfilm markiert den Anfang der Verbindung von Fußball und Film, dem sich dieses Lexikon verpflichtet hat.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.07.2006

Auch nach der WM brauche der Fußball-Junkie noch ein solches Buch, findet Peter Körte, obwohl es ein wenig langatmig losgehe. Das akribisch gestaltete Nachschlagewerk lasse sich wie ein Roman lesen, man erfahre sowohl von Filmen zweifelhafter fußballerischer Kompetenz als auch von solchen, die man unbedingt sehen möchte (etwa "Michael Laudrup - En Fodboldspiller" von Jorgen Leth). Obwohl Körte das Anliegen des leidenschaftlichen Fans Jan Tilman Schwab, nämlich das "Image des Fußballfilms unter Cineasten" zu verbessern, ehrenwert findet, wundert er sich, dass Schwab nicht zu dem naheliegenden Schluss gekommen sei: dass die Unvereinbarkeit von Fußball und Kino von ihrer Ähnlichkeit herrühre, nämlich der Überschneidung "zweier Kraftwerke der Gefühle", die sich in Dramaturgie und Inszenierung ausdrücke. Trotzdem sei der Versuch als eine Pionierleistung zu würdigen, so Körte.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter