Dorothea Friedrich

Max Schmeling und Anny Ondra

Ein Doppelleben
Cover: Max Schmeling und Anny Ondra
Ullstein Verlag, München 2001
ISBN 9783898340304
Gebunden, 240 Seiten, 20,96 EUR

Klappentext

Max Schmeling, mit 95 Jahren der älteste und einzige deutsche Weltmeister im Schwergewicht, gilt nach wie vor als der populärste Sportler der Nation. Unvergessen sein Sieg gegen Joe Louis 1936 in New York, unvergessen aber auch seine Frau. Als Max Schmeling im Juni 1933 den tschechisch-deutschen Filmstar Anny Ondra heiratete, kam dies einer Sensation gleich. Dorothea Friedrich erzählt von einem der schillerndsten deutschen Liebespaare. Sie enthüllt bisher unbekannte Details über Anny Ondras Prager Filmkarriere und berichtet von deutsch-amerikanischen Intrigen hinter den Kulissen des Boxsports. Sie fragt nach der zwiespältigen Rolle des Paares im Dritten Reich und schildert, wie Schmeling und Ondra nach dem Krieg das Kunststück gelang, bruchlos die Legende vom besten aller deutschen Ehepaare aufrechtzuerhalten.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 14.12.2001

Rezensent Christoph Albrecht-Heider beobachtet das Bemühen von Dorothea Friedrich, der Autorin dieser Doppelbiografie, sich nicht nur des prominenten Max Schmelings anzunehmen, sondern seiner Frau, der tschechischen Schauspielerin Anny Ondra, den ihr gebührenden Platz einzuräumen. Das gelingt Friedrich nach Ansicht des Rezensenten nicht wirklich, nicht zuletzt deshalb, weil Ondra seit den 1930er Jahren nur wenige Filme drehte, ihr Leben sehr unöffentlich lebte und auch keine Autobiografie verfasst hat. Somit hatte die Autorin nur wenig Material an der Hand. Ob das Buch über diesen unumgesetzten Anspruch hinaus irgendwie interessant ist, darüber verrät Albrecht-Heider in seiner Rezension leider wenig.