Jaime Hernandez

Love and Rockets: Der Tod von Speedy

Cover: Love and Rockets: Der Tod von Speedy
Reprodukt Verlag, Berlin 2016
ISBN 9783956400704
Gebunden, 128 Seiten, 24,00 EUR

Klappentext

Aus dem Amerikanischen von Oliver Köll. Ein trostloser Vorort, flimmernde Luft, lähmende Langeweile. Hier verbringen Margarita "Maggie" Chascarillo und Esperanza "Hopey" Glass eine Jugend zwischen Punkrockpartys, Selbstzweifeln und Gelegenheitsjobs. Als Maggies Schwarm, "Speedy" Ortiz, in der Auseinandersetzung zweier rivalisierender Jugendgangs einen sinnlosen und traurigen Tod stirbt, wird der Mikrokosmos der jungen Frauen erstmals in den Grundfesten erschüttert... Jaime Hernandez' "Der Tod von Speedy" hat dem Comic in den Achtzigerjahren wegweisende Impulse verliehen: Mit entwaffnendem Einfühlungsvermögen und exakter Beobachtungsgabe thematisiert der Zeichner die Lebenswirklichkeit von Jugendlichen in den Suburbs von Los Angeles.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 12.09.2016

Christoph Haas empfiehlt die deutsche Ausgabe des von Jaime Hernandez gezeichneten und getexteten Comics von 1989 als Erinnerung an einen vielversprechenden Star der damaligen Szene und Vorreiter des Indie-Comics. Der Band wirft laut Haas ein Schlaglicht auf die Reihe, indem er die Protagonistin der Serie als junges Mitglied der Punk- und Gangszene zeigt, und thematisiert offen das mexikanische Migrantendasein und sexuelle Identitätsprobleme in drastischer Sprache, aber ohne Spektakel. Für damalige Verhältnisse ein Novum, meint Haas. Zeichnerisch besticht der "frühe" Hernandez mit großteils schwarzflächigen Einzelbildern, erklärt der Rezensent.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter