Ines Geipel

Die Welt ist eine Schachtel

Vier Autorinnen in der frühen DDR
Cover: Die Welt ist eine Schachtel
Transit Buchverlag, Berlin 1999
ISBN 9783887471415
broschiert, 296 Seiten, 19,43 EUR

Klappentext

Die Geschichte von vier Autorinnen ? Susanne Kerckhoff, Evelyn Kuffel, Jutta Petzold, Hannelore Becker ? die die DDR zuerst einmal bejahten, dann aber in Konflikt gerieten ? mit der Partei, an der Hochschule, im Schriftstellerheim, in ihrem unmittelbaren Umfeld, mit den eigenen Lebensentwürfen: sie wurden zensiert, bedrängt oder gar verfolgt und schließlich aus dem "normalen Leben" getrieben. Mit Fotos und erstmals veröffentlichten Texten und Dokumenten.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.04.2000

Jochen Staadt ist begeistert von Ines Geipels Darstellung von Leben und Werk der vier DDR-Autorinnen, die heute kaum noch einer kennt. In ihrer "herausragenden Untersuchung" würden Schriftstellerinnen präsent, die eine andere - systemkritische - Seite zeigten, als die offizielle Literatur der frühen DDR. Staadt lobt die "profund recherchierten Werkanalysen" Geipels und zeigt sich erschüttert von dem dargestellten Schicksal der vier Frauen, von denen zwei Selbstmord begingen und eine durch einen Unfalltod umkam.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de