Heinz-Jürgen Vogels

Zölibat als Gnade

Cover: Zölibat als Gnade
Anton Hiersemann Verlag, Stuttgart 2013
ISBN 9783777213095
Gebunden, 139 Seiten, 39,00 EUR

Klappentext

"Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen" ist biblisch begründet. Die Texte der Evangelien und des Paulus werden in diesem Buch vom langjährigen Lehrbeauftragten für Neues Testament an der Universität Koblenz vorgelegt und kommentiert. Zweifellos belegen sie für einen begrenzten Kreis von Personen, das sind Mönche und Nonnen, nicht nur Priester, die Möglichkeit eines 'charismatischen', von der Gnade getragenen Zölibats. Was allerdings in der Zeit der Kirchenväter und der Synoden des ersten Jahrtausends in der Gesetzgebung der lateinischen Kirche aus diesem Ansatz wurde, ist nicht frei von Ideologie und Ehefeindlichkeit.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.07.2013

Die Argumente gegen das Pflichtzölibat, die der ehemalige Priester Heinz-Jürgen Vogels in der Neuausgabe seiner erstmals 1978 erschienenen Studie vorträgt, scheinen Bernhard Lang zumeist überzeugend. Der Priestermangel fordert rasches Handeln, wie Lang zu bedenken gibt. Die noch 1978 beim Autor nachzulesende Unschlüssigkeit in Sachen Priesterehe ist laut Rezensent in diesem Band nunmehr nicht mehr zu finden.