Heinrich Steinfest

Batmans Schönheit

Chengs letzter Fall
Cover: Batmans Schönheit
Piper Verlag, München 2010
ISBN 9783492257640
Kartoniert, 269 Seiten, 8,95 EUR

Klappentext

Markus Cheng hat sich in eine Privatidylle zurückgezogen und fühlt sich in keiner Weise davon berührt, als in Wien mehrere Schauspieler ermordet werden, die allesamt "frankiert" wurden: Eine norwegische Briefmarke klebt ihnen auf der Zunge. Cheng hingegen ergibt sich ganz der Aufzucht winzig kleiner Salzkrebse, von denen er einen Batman tauft. Aber wie man so sagt: Die Vergangenheit holt ihn ein und läßt ihn zwischen Madeira und Wien, zwischen Urzeit und Jetztzeit, zwischen Himmel und Hölle alsbald das Gefüge der Welt begreifen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 30.08.2010

Silvia Staude liest Heinrich Steinfests Roman "Batmans Schönheit" weniger der Handlung wegen: Wie in allen anderen Steinfest-Krimis sei die nämlich auch wieder reichlich verworren und surreal. Detektiv Chengs letzter Fall - er soll einem Künstler namens Red helfen, der glaubt, nächstes Opfer seines früheren Chefs zu werden - wird denn auch begleitet von Salzkrebschen mit Superkraft und unglaublich dünnen Buchhandlungsbesitzern. Aber zusammen mit Steinfests Beobachtungsgabe, seinen "messerscharfen Formulierungen" und einer "hinreißenden Ironie" mache das Ganze doch sehr viel Spaß, findet die Rezensentin.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter