Harald Haarmann

Kleines Lexikon der Sprachen

Von Albanisch bis Zulu
Cover: Kleines Lexikon der Sprachen
C. H. Beck Verlag, München 2001
ISBN 9783406475580
Taschenbuch, 455 Seiten, 18,41 EUR

Klappentext

Dieses Lexikon beschreibt in rund 250 Artikeln knapp und allgemeinverständlich die wichtigsten Sprachen und Sprachfamilien. Berücksichtigt sind fast alle Sprachen mit mehr als einer Million Sprechern, die bekanntesten kleineren Sprachen (wie Kaschubisch oder Friesisch), eine repräsentative Auswahl von Zwergsprachen mit weniger als 1000 Sprechern (wie Liwisch oder Ainu) sowie einige ausgestorbene Sprachen (wie Lateinisch oder Sumerisch), die unser modernes Sprach- und Kulturerbe beeinflußt haben. Die Artikel informieren über Sprecherzahlen und Verbreitungsgebiet der Sprachen, ihre Zugehörigkeit zu Sprachfamilien, Unterschiede zwischen Schriftsprache, Umgangssprache und Dialekten, grammatische Strukturen, Zusammensetzung des Wortschatzes, Schriftsysteme und Sprachgeschichte.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 13.04.2002

Ein Lexikon der Sprachen von Albanisch bis Zulu? Klingt nicht eben nach einem kurzweiligen Lesevergnügen. Irrtum! Denn bei Harald Haarmanns kleinem Lexikon der Sprachen handelt es sich dank der ausgezeichneten Darstellung keineswegs um "trockene Kost", versichert Rezensent Hermann Unterstöger. Verständlich für den Rezensenten, dass man angesichts der immensen Anzahl von Sprachen auf der Welt - die Angaben schwanken aufgrund unterschiedlicher Definitionen und Systematiken zwischen 2.500 und 10.000 - in einem 455 Seiten umfassenden Werk natürlich "nicht alles und jedes" darin finden könne. Umso "rühmenswerter" findet er, was Haarmann leistet: Neben einer "gründlichen" Behandlung der großen Sprachen liefert Haarmann eine bisweilen "erfreulich breite" Aufführung vieler kleinerer und kleinster Sprachen. Was ihm dabei durchs Netz geht, "verstaut er in Sammelartikeln, etwa über Sprachfamilien oder den Prozess der Pidginisierung/Kreolisierung", lobt der Rezensent. Seine Kritik beschränkt der gutgelaunte Rezensent auf die Anmerkung, dass es im Untertitel des Bandes "Von Albanisch bis Zulu" heißt, während der Reigen der Sprachen doch mit Abchasisch beginnt: "Wehe, das ist bei den hoffentlich zahllosen Neuauflagen nicht berichtigt!"
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet