Geertje Andresen (Hg.), Hans Coppi

Dieser Tod paßt zu mir

Harro Schulze-Boysen - Grenzgänger im Widerstand. Briefe 1915-1942
Aufbau Verlag, Berlin 1999
ISBN 9783351024932
Taschenbuch, 447 Seiten, 25,51 EUR

Klappentext

Harro Schulze-Boysen war Mitglied der Widerstandsgruppe "Rote Kapelle" und wurde 1942 von den Nazis wegen Hochverrats hingerichtet. Er war bis zu seinem letzten Lebenstag ein passionierter und brillanter Briefeschreiber und hinterließ mehr als 400 Briefe an seine Verwandten und Freunde, aus denen sich eine ungewöhnliche Biographie rekonstruieren ließ.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.02.2000

In seiner Rezension nutzt Rainer A. Blasius die Gelegenheit, ein kleines Porträt Schulze-Boysens zu zeichnen und damit neugierig auf die besprochene Briefsammlung zu machen. In seinen Augen lohnt die Lektüre der Briefe vor allem deshalb, weil sie den Weg Schulze-Boysens in den Widerstand zeigen. Als besonders erhellend empfindet der Rezensent darüber hinaus die Zwischentexte des Herausgebers Hans Coppis, der viele Zusammenhänge und Hintergründe sowie kritische Äusserungen zum Nationalsozialismus, die Schulze-Boysen in den Briefen nicht dezidiert zu Papier gebracht hat, erklärt bzw. ergänzt. Hans Coppi ist der 1942 in einem Frauengefängnis geborene Sohn von Hans und Hilde Coppi, die mit dem Ehepaar Schulze-Boysen befreundet waren und wie diese 1942 bzw. 1943 hingerichtet wurden.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de