Gustav Ernst

Grado. Süße Nacht

Roman
Cover: Grado. Süße Nacht
Deuticke Verlag, Wien 2004
ISBN 9783216307309
Gebunden, 150 Seiten, 17,90 EUR

Klappentext

Ein Mann in mittleren Jahren verbringt seinen Urlaub in Grado. Am Strand lernt er eine attraktive Frau kennen. Er lädt sie zum Abendessen ein. An einem lauen Abend genießen sie ein friulanisches Menü in einem gemütlichen Restaurant zwischen Dom und Hafen in der romantischen Altstadt. In einem Monolog ohne Gegenrede bekennt sich der Mann zur Ablehnung des unausgesprochenen Angebots der Frau zum Beischlaf. Aber wünscht er sich diese Nacht nicht insgeheim doch?

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 04.09.2004

Der Rezensent mit dem Kürzel "jdl" ist beeindruckt von diesem "trickreichen Text", der seinem Empfinden nach von "einem tragischen Versuch, Haltung zu bewahren", erzählt. Der Erzähler erzählt "in allen Einzelheiten" vom Sex, der allerdings nie stattfindet - deswegen ist auf dem Cover auch ein Aufkleber, der das Buch nur Volljährigen empfiehlt. Weil das Altern ein zentrales Thema, ja: das zentrale Thema des Buches ist, geht es auch "um Eigenschaften, die ihre besten Zeiten hinter sich haben und nur noch als Eigenheiten durchgehen". Das führt nach Meinung des Rezensenten zu reichlich komischen Momente in diesem "verzweifelt gelungenen Roman".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter