Gavin Kramer

Shopping

Roman
Cover: Shopping
dtv, München 2001
ISBN 9783423242622
Taschenbuch, 240 Seiten, 14,32 EUR

Klappentext

Der Londoner Anwalt Alistair Meadowlark ist eine auffällige Erscheinung. Doch imposant ist an dem etwas altmodischen und ängstlichen Vierunddreißigjährigen nur seine Körpergröße. Ausgerechnet er wird nun von seiner Kanzlei nach Tokio geschickt. "Ich sah ihn an seinem zweiten Abend, nachdem ich ihn bereits im Büro begrüßt hatte. Er stand auf der Straße, gestrandet, verloren, zu groß für diese Stadt, dieses Land", schreibt sein neuer Kollege,der die Geschichte erzählt...

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.09.2001

Recht fasziniert äußert sich die Rezensentin Ingeborg Harms über den Erstlingsroman des britischen Autors, der schon durch seinen Titel "Shopping" bestimmte Erwartungen weckt. Harms folgt in ihrer Rezension den Irrungen und Wirrungen eines westlichen Wirtschaftsanwalts, der im modernen Tokio den Reizen einer konsumbesessenen Gucci-Geisha im Alter von 14 Jahren verfällt und offensichtlich als Verlierer auf der Strecke bleibt. Etwas flüchtig, so merkt Harms mit Bedauern an, schildert Kramer leider die Shopping-Touren der beiden, die sie als das Herzstück der Geschichte begreift. Aber eine Moral hat sie mitgenommen: "Der Kapitalismus mag in Japan noch entfesselter als in westlichen Großstädten sein, aber seine Bewohner, so Kramers Moral, verstehen besser mit ihm umzugehen." Eine kritische Auseinandersetzung mit der modernen Konsumwelt, die auf der japanischen Folie besser wirkt? Jedenfalls sei der Ton des Autors "schnell und witzig, er gleitet über die Dinge hin wie ein versierter Warenscanner."
Stichwörter