Fritz Schulze

Kleine Geschichte Indonesiens

Von den Inselkönigreichen zum modernen Großstaat
Cover: Kleine Geschichte Indonesiens
C. H. Beck Verlag, München 2015
ISBN 9783406681523
Paperback, 221 Seiten, 14,95 EUR

Klappentext

Indonesien: Das sind mehr als 17.000 Inseln, über 300 Völker und ein einzigartiger Schmelztiegel verschiedener kultureller Einflüsse. Fritz Schulze erzählt die Geschichte des viertgrößten Landes der Welt von der frühesten Besiedlung vor rund 4000 Jahren über die hinduistischen und buddhistischen Inselkönigreiche, die Ausbreitung des Islam und die lange niederländische Kolonialzeit bis heute. Er erklärt, wie das Vielvölkerreich seit der Unabhängigkeit zu einer Nation zusammenwächst und warum sich das größte islamische Land der Welt erfolgreich auf dem Weg zur Demokratie befindet. Unentbehrlich für alle, die das riesige Inselreich am Äquator besser verstehen wollen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.08.2015

Auf nur zweihundert Seiten die Geschichte eines Landes zu erzählen, ist schon für sich genommen eine schwierige Sache, weiß Karl-Heinz Kohl, der es Fritz Schulze deshalb um so höher anrechnet, dass dieser der Zeit vor der europäischen Kolonialzeit etwa ein Viertel des Buches einräumt. Der Auftritt als Gastland der Frankfurter Buchmesse erscheint dem Rezensenten als guter, wenn auch längst überfälliger Anlass, ein wenig mehr über das Land mit der immerhin viertgrößten Bevölkerung der Welt zu lernen, das zwischen fünfzehn- und siebzehntausend Inseln umfasst - genaue Zahlen sind schwer zu beschaffen, informiert Kohl -, ein wichtiger Handelspartner Deutschlands und den meisten Menschen hierzulande wohl dennoch weitestgehend unbekannt ist, wie der Rezensent vermutet.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de