Zum einzigen Ergebnis weitergeleitet

Franz Binder

Mittelasien

Tor zwischen zwei Welten
Cover: Mittelasien
Hirmer Verlag, München 2004
ISBN 9783777498607
Gebunden, 208 Seiten, 52,00 EUR

Klappentext

Mit 174 Farbabbildungen auf Tafeln und 36 SW-Abbildungen im Text. Das Buch vermittelt in Bild und Text eine Gesamtschau von Geschichte, Kunst und Religion dieser faszinierenden, in Europa fast vergessenen Region. Den Textteil ergänzen eine vergleichende Zeittafel, mehrere Karten und ein kleines Glossar. Den Kern des Bandes aber stellt der Tafelteil dar, dessen Farbaufnahmen in großzügigen Sequenzen Landschaften, Menschen, Kunstwerke und natürlich Baudenkmäler und Basare der mittelasiatischen Städte lebendig werden lassen.
Perlen gleich reihen sich entlang der Seidenstraße berühmte Oasenstädte wie Samarkand, eine der ältesten Städte der Welt, die "heilige Stadt" Buchara und Khiwa, das noch heute anmutet wie eine Kulisse aus Tausendundeiner Nacht. Baudenkmäler und Kunstschätze haben sich in diesen Städten erhalten, die zu den schönsten und eindrucksvollsten der islamischen Welt zählen, prächtige Kuppeln und Fayencearbeiten und viele andere Zeugnisse einer im höchsten Maße entwickelten Kunst und Wissenschaft, aber auch Reste der zahlreichen vorislamischen Kulturen und Religionen. Die Geschichte Mittelasiens von prähistorischer Zeit bis zur Gegenwart, die in diesem Buch erzählt wird, ist eines der interessantesten Kapitel menschlicher Historie. Auf der Bühne der Wüsten- und Steppenlandschaften mit ihren Oasen und Flußtälern spielte sich ein hochkomplexes Stück Welttheater ab. Völker, Kulturen und Religionen aus allen Himmelsrichtungen trafen in unablässigen Wechsel an diesem Angelpunkt von westlicher und östlicher Hemisphäre, am Tor zwischen zwei Welten, aufeinander und auf den Routen der Seidenstraße wanderten Kaufleute, Pilger, Missionare, Krieger, Künstler und Gesandte aus vielen Ländern.