Farid Abdelouahab

Unterwegs!

Reisetagebücher aus fünf Jahrhunderten.
Cover: Unterwegs!
RvR/Kubik, Kehl 2005
ISBN 9783938265024
Gebunden, 224 Seiten, 29,90 EUR

Klappentext

Mit einem Vorwort von Titouan Lamazou. Mit ca. 200 Abbildungen. Wissenschaftler, Künstler, Abenteurer haben uns in ihren Reisetagebüchern ihre intimsten und unmittelbarsten Aufzeichnungen hinterlassen. Somit eröffnen diese Zeugnisse ganz neue Sichtweisen - auf die Reisenden und auf die beschriebenen Gegenden. Reisetagebücher gibt es, seitdem Menschen reisen. Manche sind von Unbekannten geschrieben und haben trotzdem die Zeiten überdauert, andere sind von Autoren, deren Namen unvergessen bleiben wie Albrecht Dürer, Alexander von Humboldt, James Cook, Victor Hugo, Paul Gauguin, Edward Hopper, Eugene Delacroix, Pablo Picasso etc.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 18.10.2005

Von diesem Buch über die Geschichte des Reisetagebuchs von Farid Abdelouahab ist Hilmar Klute enttäuscht. Dem Leser wird vor allem der "Mund wässrig gemacht", er bekommt dann aber nicht das Erhoffte geboten, beschwert sich der Rezensent. So werde beispielsweise von den Reisebeschreibungen Hercule Florences aus dem 19. Jahrhundert berichtet, er habe "eindringliche Beschreibungen" von Land und Leuten Brasiliens festgehalten, der Leser bekommt aber keine Kostproben dieser Beschreibungskunst zu lesen, so Klute unzufrieden. Überhaupt, indem der Autor lediglich kurze Porträts der Reisenden und knappe Zusammenfassungen ihrer Reisetagebücher bietet, hat man das unbefriedigende Gefühl, man lese einen "Katalog" ohne die "Ausstellung" dazu gesehen zu haben, meckert der Rezensent weiter. Immerhin aber stellt Abdelouahab einen Überblick über das Reisetagebuchs als "eigenständige" Gattung dar, wahrscheinlich nicht zuletzt gerade wegen seines Hangs zum "Katalogisieren", meint Klute trotzdem nicht zufrieden.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet