Emily St. John Mandel

Das Licht der letzten Tage

Roman
Cover: Das Licht der letzten Tage
Piper Verlag, München 2015
ISBN 9783492060226
Broschiert, 416 Seiten, 14,99 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Wiebke Kuhn. Niemand konnte ahnen, wie zerbrechlich unsere Welt ist. Ein Wimpernschlag, und sie ging unter. Doch selbst jetzt, während das Licht der letzten Tage langsam schwindet, geben die Überlebenden nicht auf. Sie haben nicht vergessen, wie wunderschön die Welt war. Sie vermissen all das, was einst so wundervoll und selbstverständlich war, und sie weigern sich zu akzeptieren, dass alles für immer verloren sein soll. Auf ihrem Weg werden sie von Hoffnung geleitet - und Zuversicht. Denn selbst das schwächste Licht erhellt die Dunkelheit. Immer.

Rezensionsnotiz zu Die Welt, 07.11.2015

Wieland Freund geht lächelnd aus dieser Lektüre hervor. Dass die Postapokalypse auch tröstlich sein kann, jedenfalls für unsereins heute, erfährt er bei Emily St. John Mandel. Zwar ist auch bei dieser Autorin das Dasein nach der Katastrophe (hier: einer menschenvernichtenden Grippe) eher trist, wüst und hoffnungslos. Doch die Autorin erfindet eine Heldin, die Trost im Theaterspiel findet und bei den alten Geräten im "Zivilisationsmuseum", Laptops etwa. So kann man es also auch sehen, erkennt der Rezensent und freut sich mit der Autorin über unsere durchtechnisierte, globalisierte und noch nicht untergegangene Gesellschaft.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet