Eliette von Karajan

Mein Leben an seiner Seite

Autobiografie
Cover: Mein Leben an seiner Seite
Ullstein Verlag, Berlin 2008
ISBN 9783550087226
Gebunden, 237 Seiten, 22,90 EUR

Klappentext

Eliette Mouet ist achtzehn, als sie Herbert von Karajan kennenlernt. Nach ihrer Hochzeit übernimmt er die künstlerische Leitung der Wiener Staatsoper, zudem ist er bereits Leiter der Salzburger Festspiele und Chefdirigent der Berliner Philharmoniker. Die beiden treffen sich zum ersten Mal auf einer Yacht in Saint-Tropez. Ein Jahr später sehen sie sich in London wieder. Gemeinsam mit einem Freund besucht sie dort ein Konzert, das Karajan dirigiert. Als er zum Dirigentenpult geht, erkennt er die junge Frau in der ersten Reihe. Von da an bis zu seinem Tod 1989 ist sie seine große Liebe. An seiner Seite taucht sie ein in die Welt der Musik. Sie begleitet ihn rund um den Globus, erlebt das Jet-Set-Leben im Kreis seiner Bewunderer und schirmt ihn ab, damit er die nötige Ruhe zum Arbeiten hat. Eliette von Karajan ist heute eine angesehene Kunstmäzenin und Förderin der Musik.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.03.2008

Eleonore Büning ist sich sicher: Vieles in diesem Buch ist so überflüssig wie ein Kropf. Wenn es auch noch nach dem Parfüm eines greisen Mädchens riecht und das Kichern der ewig koketten Autorin die Lektüre begleitet, möchte Büning lieber flüchten. Als historische Quelle, meint sie, taugt das "rosarote Witwenpoesiealbum" Eliette von Karajans ohnehin nicht. Neues über den Meister und sein Werk? Fehlanzeige, urteilt Büning. In musikalischen Fragen aber würde sie diese Autorin ohnehin nicht konsultieren. Was der Band diesbezüglich zu bieten hat, findet die Rezensentin höchstens "putzig".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de