Deon Meyer

Weißer Schatten

Thriller
Cover: Weißer Schatten
Rütten und Loening, Berlin 2008
ISBN 9783352007590
Gebunden, 421 Seiten, 19,95 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Ulrich Hoffmann. Er nennt sich Lemmer, er ist weiß, und sein Job ist es, unsichtbar zu sein. Er ist der Bodyguard im Schatten. Als Emma le Roux, eine weiße Südafrikanerin, ihn anheuert, hofft Lemmer auf einen schnellen, harmlosen Job. Er soll Emma zum Krüger Nationalpark begleiten. Sie meint, ihren vor zwanzig Jahren verschwundenen Bruder in den Fernsehnachrichten gesehen zu haben. Angeblich hat er skrupellos vier Wilderer ermordet, die ein Reservat überfielen. Kaum sind sie im Krüger-Park angekommen, muss Lemmer eine giftige Schlange töten, die jemand in Emmas Apartment geschmuggelt hat. Er begreift, dass er einer Sache auf der Spur ist, die etliche Nummern zu groß und zu gefährlich für ihn ist. Dann, nach ihrer ersten gemeinsamen Nacht, wird Emma schwer verletzt. Allein versucht Lemmer, ihren Angreifer zu finden.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 18.09.2008

Der neue Kriminalroman des südafrikanischen Schriftstellers Deon Meyer hat Tobias Gohlis sehr gut gefallen. Hier werde nicht nur eine äußerst spannende Geschichte aufgebaut, sondern eindringlich und scharfsinnig auf die Konflikte in einem von Gewalt geprägten Land eingegangen, so Gohlis. Tragik von Land und Leuten wird authentisch ineinander verwoben, und Meyer versteht es, jeder Figur eine einzigartige Stimme zu verleihen. Im Roman geht es um die weiße Südafrikanerin Emma, die den Bodyguard Lemmer anheuert, um sie bei der Suche nach ihrem verschollenen Bruder zu beschützen. Es kommt natürlich zu einer Reihe von Morden und Intrigen, die sich in einem Nationalpark abspielen, wo radikale Naturschützer gegen Wilderer kämpfen. Der Rezensent feiert den Autor als "überragend spannenden Chronisten einer schuldbeladenen Gesellschaft".

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 02.09.2008

Rezensentin Sylvia Staude ist sich sicher: Deon Meyers neuer Krimi kann keinen Leser kalt lassen. "Gierig" liest sie die Geschichte vom maulfaulen Bodyguard Lemmer, der eine angeschossene Klientin rächen will. Brutal zwar, aber, davon ist die Rezensentin überzeugt, nicht um "zweifelhafte Lust" des Lesers zu bedienen - sondern weil das südafrikanische Leben "mit und in der Gewalt" so authentisch dargestellt ist.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet