Paul Mendelson

Die Unschuld stirbt, das Böse lebt

Cover: Die Unschuld stirbt, das Böse lebt
Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2015
ISBN 9783499270727
Taschenbuch, 480 Seiten, 14,99 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Jürgen Bürger. EinThriller aus Südafrika mit einer Auflösung, die die Grenzen des Genres sprengt. In Kapstadt werden in einem Müllcontainer die Leichen zweier Halbwüchsiger gefunden - nackt und in Plastikfolie gewickelt. Die Obduktion ergibt: Die Jungen hatten jahrelang keine Sonne gesehen. Sie wurden sexuell missbraucht. Jeder der beiden ist an einem Schuss direkt ins Herz gestorben. Senior Superintendent de Vries erkennt sofort die Verbindung zu einem Fall, an dem er seinerzeit fast zerbrach. Damals verschwanden Kinder weißer Polizisten. Verdächtige finden sich schnell. Aber de Vries hat zunehmend das Gefühl, manipuliert zu werden. Seine Ermittlungen werden behindert. Hierarchien und Hautfarben scheinen wichtiger als die Lösung des Falls...

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 16.01.2016

Für Christiane Müller-Lobeck gehört der Ausflug des Dramatikers und Sachbuchautors Paul Mendelson in den Krimi zum Besten, was das Genre zu bieten hat. Mit seinem zynischen Colonel vom South African Police Service Kapstadt, der zwei Teenagermorde aufzuklären hat, findet die Rezensentin, nimmt der Autor zwar keine optimistische Haltung zu den Verhältnissen ein, zu ethnischen Konflikten und Korruption. Mit rasanten Perspektivwechseln, raffinierter Rahmenhandlung und einem durchgeknallten Ende kann er die Rezensentin aber allemal überzeugen.