Clem Martini

Der Mob

Auf Feder und Knochen. Die Krähen-Chronik: Band 1. (Ab 10 Jahre)
Cover: Der Mob
Bloomsbury Verlag, Berlin 2006
ISBN 9783827050649
Gebunden, 240 Seiten, 14,90 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Uwe-Michael Gutzschahn. Jedes Frühjahr treffen sich die Mitglieder der Sippe der Kinaar, einer der größten Krähenfamilien Nordamerikas, auf ihrem Versammlungsbaum, um Neuigkeiten auszutauschen, sich die alten Mythen zu erzählen und die jährliche Wanderung zu feiern. Es ist das wichtigste Ereignis des Jahres, auf das sich alle schon lange vorher freuen. Doch dieses Mal scheint alles schief zu gehen. Erst sorgt der junge Kyp mit seiner unüberlegten und gefährlichen Racheaktion für Aufregung, weil er sich nicht an die Gesetze und Bräuche hält. Nur mit Mühe kann Kalum, der Entscheider der Sippe, die Gemüter beruhigen. Doch kaum ist dieses Problem gelöst, kündigt sich auch schon die nächste Katastrophe an. Jetzt schwebt die gesamte Familie in Lebensgefahr ...

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.07.2006

Viel Lob spendet Rezensentin Annette Zerpner dieser Geschichte um eine große Krähensippe, die einerseits einiges über das tatsächliche Leben von Krähen auszusagen scheint, die den Tieren andererseits aber so viele menschliche Züge verleiht, dass eine Identifikation für die lesenden Kinder möglich werde. Zerpner stellt den jungen Kyp vor, der im Mittelpunkt der Erzählung steht, und macht auch mit pittoresken Nebenfiguren der Erzählung bekannt. Es geht um Mythenbildung, um gesellschaftliche Verhältnisse und die Rollen, die junge ehrgeizige Krähen darin einnehmen können. Auch eine Katastrophe wird in Aussicht gestellt. Das ein wenig konstruierte Ende und die etwas überkandidelte Rahmenkonstruktion haben der Rezensentin das Lesevergnügen letztlich nicht verderben können.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet