Christian Schubert

Großbritannien

Insel zwischen den Welten
Cover: Großbritannien
Olzog Verlag, München 2004
ISBN 9783789281259
Gebunden, 250 Seiten, 24,90 EUR

Klappentext

Wo fängt Europa an, wo hört es auf? Alle Welt blickt nach Osten, wohin sich die Europäische Union scheinbar unaufhörlich ausdehnt. Doch im Westen ist ein wichtiges Land noch gar nicht richtig in Europa angekommen: Großbritannien. Es lebt in einer Zweckehe mit Europa, und viele seiner Einwohner wollen die Scheidung. Auf keinen Fall aber wollen die Briten Europas Geld, den Euro. Wer Großbritannien verstehen will, muss das Königreich im Verhältnis zu seinen Nachbarn ergründen. Die Beziehung zu "Europe", womit viele Briten immer noch den europäischen Kontinent meinen, spielt dabei eine Schlüsselrolle.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 15.04.2004

Louise Brown findet, dass der Autor Christian Schuber, seit langem als FAZ-Korrespondent in England ansässig, ein "vielseitiges" und dabei auch durchaus unterhaltsames Bild von Großbritannien und seinem schwierigen Verhältnis zu Europa zeichnet. "Unprätentiös" macht Schubert seiner Faszination und seiner Verwunderung sowohl über die Unbeweglichkeit in manchen Dingen als auch über die Entwicklung der Insel Luft, stellt die Rezensentin anerkennend fest und findet, dass er sehr "erfrischend" über die Eigenheiten der britischen Nachbarn berichtet. Besonders, dass der Autor seine "fast mehr als ausreichend" ausführlichen Betrachtungen der englischen Geschichte und Wirtschaft immer wieder mit "unterhaltsamen Geschichten" auflockert, erringt die Sympathie der Rezensentin, die betont, dass so auch die vielen Fakten und Zahlen, die Schubert aufbietet, nicht "langweilig" werden. Einzig die Tatsache, dass das Buch den Briten selbst nicht in englischer Sprache zugänglich ist, um ihnen die Augen zu öffnen, bezeichnet Brown als "Manko".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter