Björn Kuhligk, Jan Wagner (Hg.)

Lyrik von Jetzt

74 Stimmen mit einem Vorwort von Gerhard Falkner
Cover: Lyrik von Jetzt
DuMont Verlag, Köln 2003
ISBN 9783832178529
Broschiert, 416 Seiten, 14,90 EUR

Klappentext

Für die Lebendigkeit der jüngeren und jüngsten deutschsprachigen Lyrik bedarf es keines Beweises. Zeit hingegen ist es für eine Bestandsaufnahme, für eine umfassende Sichtung der dichterischen Werke, die oft nur verstreut zu entdecken sind. Zum ersten Mal in solcher Vollständigkeit wird eine Generation von Lyrikerinnen und Lyrikern vorgestellt, deren Geburtsjahr nicht vor 1965 liegt - und 74 Mal finden 4 Gedichte zusammen, die jeweils als repräsentativ für einen Stil gelten können.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 29.12.2003

Zwiegespalten lässt diese Lyrik-Anthologie Peter Geist zurück. Einerseits findet er, dass sich die Herausgeber mit 74 Stimmen heillos übernommen haben. Denn nach Meinung des Rezensenten würde selbst ein guter Jahrgang höchsten auf zwölf passable Lyriker kommen. Anderseits würdigt er ihren Mut zu dieser "gewagten wie überlegten" Edition, die eine neue Bewertung einzelner Autoren möglich mache. So haben für Geist schon einige an Glanz verloren, anderen dagegen haben ihn mit "Bilderwucht" und "Schadenzauber" überzeugt. Besänftigt wurde er schließlich durch den Auftritt einiger "unübersehbarer Talente" wie Thomas Kunst, Christian Lehnert, Kersten Flenter, Uwe Tellkamp und Monika Rinck, die Geist eigens hervorhebt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de